My Australian Dream

 
18Sept
2017

Ein Monat Down Under!

Wow! Nun bin ich schon genau einen Monat in Australien und die Zeit ist echt schnell vergangen, aber ich habe auch schon einiges erlebt in der ersten Zeit hier :) 

Letzte Woche fing damit an, dass ich mich am Montagmorgen mit zwei Au Pairs in Footscray getroffen habe, was einigermaßen bei mir in der Nähe ist und weswegen ich mit Fahrrad hinfahren konnte. Wir waren in einem schönen Café und haben gefrühstückt und Kaffee getrunken, aber ich hatte nicht so lange Zeit, weil ich mittags mein Gastkind ja schon wieder vom Kindergarten abholen musste, haben dann den ganzen Nachmittag gespielt und abends gab es dann nur noch Dinner, ich habe meinen letzten Blogeintrag geschrieben und sonst nur noch gechillt und Netflix geschaut :D Am Dienstag musste ich morgens arbeiten, habe mein Gastkind für den Kindergarten fertig gemacht und sie dorthin gebracht und eigentlich hatten Anna und ich dann geplant mittags zu dem Strand in unserer Nähe zu fahren, weil ich dort noch nie war, aber das Wetter war die Woche über echt bescheiden, es hat fast den ganzen Dienstag geregnet und deswegen sind wir dann nicht mehr zum Strand gefahren und Anna ist einfach so vorbeigekommen, wir haben ein bisschen gechillt, heiße Schokolade getrunken und eine Liste mit Dingen geschrieben, die wir während unserer Au Pair-Zeit noch alle in und um Melbourne sehen und erleben wollen :) Die Liste ist auf jeden Fall sehr lang :D Am späten Nachmittag musste ich mein Gastkind dann wieder abholen vom Kindergarten und dann stand auch nicht mehr viel an außer spielen, mein Gastkind baden und später Dinner essen... Am Mittwoch habe ich erstmal ausgeschlafen und als ich aufgestanden bin, war auch schon die neue Putzfrau da und da ich nicht im Weg sein wollte, habe ich mir den Hund genommen und bin ein bisschen durch den Park spazieren gegangen und habe mir dort eine Bank in der Sonne gesucht und ein bisschen gelesen :) Mittags war im Kindergarten meines Gastkindes so eine Aufführung von der Kindergartengruppe, da bin ich zusammen mit meiner Gastmutter hingegangen. Weil nächste Woche die Frühlingsferien hier beginnen, haben die Kinder für die Eltern etwas vorbereitet und ein paar Lieder gesungen und getanzt, das war ganz süß :) Meine Gastmutter hat mich und mein Gastkind danach dann nach Hause gebracht, sie ist wieder zur Arbeit gefahren und wir haben bis abends noch gespielt und dann bin ich abends noch in die Stadt reingefahren und habe mich mit den Au Pair Mädels beim Winter Night Market getroffen. Da war es auch wieder richtig cool, probieren jedes Mal was anderes zu essen aus und diesmal gab es für mich Spaghetti, die in einem riesen Stück Parmesan Käse zubereitet werden, und noch einen kleinen Apfelkuchen. Lecker! Donnerstag und Freitag liefen dann eigentlich genauso ab wie letzte Woche :D Am Donnerstag war ich mit meinem Gastmädchen wieder bei der Story Time in der Bücherei und danach bei Hungry Jack's, weil sie unbedingt einen Milchshake wollte und am Freitag waren wir wieder bei der Turnstunde, diesmal durften wir mit Taxi hinfahren, weil es den ganzen Tag geregnet hat :( 

Da mein Gastmädchen die Woche über ziemlich schlecht gelaunt war teilweise und viele Wutanfälle hatte, war ich dann am Freitag echt froh, dass endlich Wochenende war. Ich hatte mich für Freitagabend mit Tina, Malina, Miral und Doro in der Stadt verabredet. Wir waren zuerst was essen in so nem Lokal, wo man für richtig wenig Geld ein all-you-can-eat Buffet bekommt. Dort herrschte dann eher so Kantinen-Feeling, aber es war eigentlich ganz lustig :D Danach wollten wir gerne noch in eine Bar und hatten uns dann für die Berlin-Bar entschieden, von der ich schon öfter mal was gehört hatte. Als wir dort dann reinwollten, kam uns eine Frau entgegen und meinte, dass es in der Bar eine Etage unterhalb der Berlin-Bar wohl Freibier gibt, also sind wir da erstmal rein und haben Bier getrunken :D Nachdem es dann kein Freibier mehr gab, wollten wir nun endlich in die Berlin-Bar, aber davor hatte sich in der Zwischenzeit ne mega lange Schlange gebildet und die Wartezeit sollte bis zu einer Stunde betragen, also haben wir uns dagegen entschieden zu warten. Irgendwann werde ich aber bestimmt nochmal dahin gehen :) Wir wollten dann gerne noch zum McCafé, um da ein bisschen zu chillen und uns zu unterhalten, aber wir haben keins in der Nähe gefunden, also sind wir einfach nur zu Coles gegangen und haben uns jeder was zum snacken gekauft und kurz danach bin ich dann auch mit dem Zug nach Hause gefahren. Im Gegensatz zu Mittwoch, wo mir der Zug direkt vor der Nase weggefahren ist, habe ich da meinen Zug ganz knapp noch bekommen :D Für den Samstag hatten wir dann geplant zum Oktoberfest ins Münchener Hofbräuhaus in Melbourne zu gehen. Hier in Melbourne finden einfach so viele Oktoberfeste statt, richtig lustig :D Mittags ist Malina erst zu mir nach Hause gekommen, um ihre Sachen zu bringen, weil sie bei mir übernachten wollte und dann sind wir in die Stadt gefahren und haben uns mit Greta in Fitzroy, einem coolen Stadtteil in Melbourne, getroffen. Sind da ein bisschen durch die Straßen gebummelt und haben uns einen Kaffee geholt und uns damit in einen Park gesetzt und die Sonne genossen. Gegen Nachmittag sind wir dann zu Tina gefahren, bei der wir freundlicherweise wieder vorsaufen machen durften :) Haben dann erstmal noch was zu trinken eingekauft, uns die Haare gegenseitig geflochten und später noch Pizza bestellt, bevor wir um 8 Uhr losgefahren sind in die Stadt, weil wir zu halb 9 den Tisch im Hofbräuhaus bestellt hatten. Leider waren wir etwas spät dran, weil es in Melbourne wohl zwei Hofbräuhäuser gibt und wir davon ausgegangen sind, dass das Oktoberfest im anderen stattfindet, aber es hat noch alles geklappt und wir haben den Tisch noch bekommen :) Anna und Miral sind dann auch noch dazu gekommen, sodass wir zu siebt waren und dort war es auch echt super lustig. Unser Kellner kam auch aus Deutschland und wir haben noch Brezeln gegessen und so Säulen mit Bier und Apple Cider bestellt. Eine Band gab es dort auch, die deutsche Musik gespielt hat, z.B. das Fliegerlied, und wir hatten richtig viel Spaß! Leider ging die Veranstaltung aber nur bis 12 Uhr, sodass wir dann gehen mussten und noch kurz einen Abstecher ins sehr bekannte Crown Casino gemacht haben, wo wir uns aber nur umgeschaut haben und nicht gespielt haben. Das machen wir vielleicht ein anderes Mal nochmal :D Zum Abschluss des Abends sind wir dann noch in so ne Bar gegangen, wo es auch ne Tanzfläche gab und dort waren wir dann noch so ne Stunde und dann sind wir auch nach Hause gefahren. Malina und ich haben dann erstmal ausgeschlafen und uns lecker Pancakes zum Frühstück gemacht am nächsten Tag. Leider ging es mir am Sonntag nicht so gut, sodass ich erstmal ne Kopfschmerztablette nehmen musste :D Mittags ist dann Anna vorbeigekommen und wir sind nach Yarraville reingelaufen, wo wir uns in ein Restaurant gesetzt haben und erstmal Pasta gegessen haben und das schöne Wetter genossen haben. Am Sonntag hat den ganzen Tag die Sonne geschienen und es war somit einigermaßen warm. So langsam kommt der Frühling :) Endlich! Danach sind wir dann mit dem Zug in die Stadt reingefahren und mit der Tram weiter zum St. Kilda Beach, wo wir mit den anderen Mädels verabredet waren. Dort war es dann auch richtig schön, mit den Palmen wirkte es ein bisschen so wie in Miami oder Los Angeles. Auch wenn ich noch nicht da war, stelle ich es mir zumindest so vor :D Haben dann dort ein wenig an der Promenade gechillt, Leute beobachtet und uns ein Eis für 7 Dollar (!) geholt. Gegen Abend kann man mit etwas Glück in St.Kilda Zwergpinguine am Steg sehen, also sind wir als es dämmerte dorthin gelaufen und haben uns dort hingesetzt und mit richtig vielen anderen Leuten auf die Pinguine gewartet. Man hatte dort eine mega schöne Aussicht auf die Skyline von Melbourne und auf den Hafen, aber es war auch einfach super kalt und windig und wir waren schnell mega durchgefroren, aber das Warten hat sich dann tatsächlich gelohnt, weil nach etwa einer halben Stunde die ersten Pinguine aus dem Wasser kamen. Richtig niedlich wie die da so rumgewatschelt sind :D Leider konnte man nicht so gute Bilder machen, weil es schon recht dunkel war und man mit dem Blitzlicht auch nicht fotografieren wollte, um die Pinguine nicht zu irritieren. Aber das war auf jeden Fall ein sehr schöner Abschluss des Wochenendes! 

Jetzt geht es wieder auf in eine neue Woche und was ich da so erlebe, darüber werde ich im nächsten Eintrag schreiben :) Danke, dass ihr alle immer so fleißig meinen Blog lest und meine Reise verfolgt! 

11Sept
2017

First Roadtrip to Mornington Peninsula!

Wie versprochen kommt hier also das nächste Wochenupdate :)

Es ist heute Montag, der 11. September und ich sitze gerade in der Küche mit meiner Gastmutter, die heute den halben Tag von zu Hause arbeitet und mein Gastkind spielt ein Lernspiel mit ihrem Ipad, deswegen habe ich gerade Zeit meinen nächsten Blogpost zu schreiben :D Zunächst einmal "Happy Birthday" an Jenny, die heute Geburtstag hat :)

Die letzte Woche fing Montag damit an, dass ich morgens das erste Mal in unserem Park hier in der Nähe joggen gegangen bin. Das war super anstrengend, weil ich die ganze Zeit Gegenwind hatte und zum Ende hin fing es auch noch an zu regnen, aber danach hab ich mich auf jeden Fall gut gefühlt und hab dann erstmal geduscht, Wäsche gewaschen und musste auch erst etwas später anfangen zu arbeiten, da meine Gastmutter morgens von zu Hause aus gearbeitet hat und sie dann mein Gastkind vom Kindergarten abgeholt hat. Somit musste ich nur ein paar Stunden an dem Tag arbeiten :) Am Dienstag habe ich mich morgens mit meinem Gastkind beschäftigt, gespielt und sie für den Kindergarten fertig gemacht und nachdem ich sie dann in den Kindergarten gebracht habe, bin ich in die Stadt gefahren und habe mich mit zwei Au Pairs, der lieben Malina und Lara, in einem Café getroffen. Nachmittags musste ich mein Gastmädchen dann wieder vom Kindergarten abholen und dann habe ich auch nicht mehr viel gemacht, das übliche, Dinner und danach Netflix :D Für den Mittwoch hatte ich eigentlich geplant morgens meine Gegend mal ein wenig mit dem Fahrrad zu erkunden, weil ich das Fahrrad, das ich zur Verfügung habe, bis jetzt irgendwie noch nie genutzt habe, aber leider hat es die ganze Zeit immer wieder zwischendurch geregnet und da hatte ich dann auch keine Lust loszufahren, also bin ich zu Hause geblieben, habe in Ruhe gefrühstückt, Netflix geschaut, bisschen aufgeräumt und ich habe bei Groupon einen mega coolen Deal gefunden für ein Fitnessstudio bei mir in der Nähe :) 9 Dollar nur für einen Monat und eigentlich kostet das irgendwie über 100 Dollar, da hab ich dann erstmal zugeschlagen, mal sehen, wann ich den Coupon nun einlöse, am besten dann, wenn ich noch mehr Zeit habe, vielleicht in den nächsten Ferien, weil ich dann nur noch 3 Tage die Woche arbeiten muss :) Muss sich ja auch lohnen :D Nachdem ich dann am Mittwoch von mittags bis abends gearbeitet habe, bin ich abends noch in die Stadt gefahren und habe mich mit ein paar meiner Au Pair Mädels getroffen und wir sind zum Winter Night Market gegangen. Das muss man sich wie einen Weihnachtsmarkt in Deutschland vorstellen, es gibt richtig viele Essensstände und Künstler, die da auftreten und alles findet in einer riesigen Halle statt. Das war schon richtig cool! Am Donnerstag und Freitag musste ich dann wieder jeweils den ganzen Tag arbeiten. Am Donnerstag bin ich mit meinem Gastmädchen zu einem Bookstore gegangen, wo eine Story Time für Kinder stattgefunden hat, also da werden den Kindern Geschichten erzählt, Lieder gesungen und anschließend wird auch noch etwas gebastelt, das hat echt richtig Spaß gemacht. An dem Tag war das Thema "Superhelden" dran :D Weil gegenüber von dem Bookstore ein Hungry Jack's (Burger King) war, bin ich da dann noch mit meinem Gastkind hin anschließend und sie hat dort noch etwas auf dem Spielplatz gespielt und wir haben Lunch gegessen :) Abends wollte ich mich dann eigentlich noch mit zwei Au Pairs treffen, die ich über Facebook gefunden habe, weil sie einigermaßen bei mir in der Nähe wohnen, aber meine Gasteltern kamen erst spät von der Arbeit wieder und ich war auch ziemlich müde und deswegen nicht böse drum, dass das nicht geklappt hat.. Am Freitag bin ich mit meinem Gastmädchen mittags zu einer Art Turnstunde gegangen. Das war leider etwas weiter weg von unserem zu Hause und da ich hier ja leider kein Auto zur Verfügung habe, war der Weg für mein Gastmädchen sehr weit und sie hat etwas gequengelt und wollte anschließend den ganzen Weg auch nicht wieder zurücklaufen, das war etwas anstrengend, aber ich konnte sie letztendlich doch überreden :D An sich war das aber ziemlich cool beim Turnen, weil die Kinder sich da richtig austoben können und verschiedene Sachen ausprobieren können wie Trampolin, Ringe, Balancieren etc. :) Freitagabend habe ich dann auch nur noch mit meiner Gastfamilie Pizza bestellt und Fernsehen geschaut und meine Sachen für das Wochenende gepackt, weil es an dem Wochenende auf meinen ersten Roadtrip ging :)

Das Wochenende war wirklich mega schön! Samstagmorgen hat mich Michelle mit ihrem Campervan abgeholt, da ist dann auch noch Anna mitgefahren und die anderen vier Mädels sind in einem anderen Auto zur Mornington Peninsula gefahren, wo wir uns dann getroffen haben. Für den Samstag hatten wir Tickets für die Hot Springs dort, da gab es dann verschiedene Pools mit unterschiedlichen Temperaturen und Sauna etc. und auch ein Hot Pool, der oben auf so einem Hügel war und von da aus hatte man einfach eine mega schöne Aussicht auf die Landschaft und man konnte auch das Meer sehen :) Es war echt richtig cool dort und wir sind so bis 17 Uhr geblieben und dann sind wir zu unserem Airbnb gefahren, das wir für die Nacht gebucht hatten. Das war auch an sich richtig cool, nur die Küche hatte so seine Tücken :D Ein paar von uns sind dann nämlich einkaufen gefahren für den Abend und wir wollten Burger und Pommes machen, nur war der Herd und Ofen gefühlt von 1920 und funktionierte nicht so wirklich und somit hatten wir labbrige Pommes und die Burgerpatties mussten wir im Sandwichmaker machen, weil der Herd gar nicht anging :D Hat dann sehr interessant geschmeckt, war aber irgendwie auch echt lustig :D Wir haben dann noch "Narnia" zusammen geschaut und ein bisschen was getrunken und gesnackt und sind dann auch irgendwann schlafen gegangen. Zwei von uns sind dann richtig früh aufgestanden, um den Sonnenaufgang am Strand zu sehen, aber mir war das eindeutig zu früh :D Am Sonntag haben wir dann gefrühstückt (Pancakes im Ofen, weil der Herd ja nicht ging :D), aufgeräumt und Miral hat uns die Haare geflochten und dann sind wir mit nicht so viel Plan losgefahren und unser erster Stop war dann an einem Strandabschnitt, da war's auch echt schön und wir haben ein paar coole Fotos gemacht. Danach waren wir in einem Shop, wo es Bikinis usw. zu kaufen gab und dort war ein Mega Sale und einige von uns haben dann auch was gefunden, aber ich leider nicht. Nachdem wir uns in einem Supermarkt dann noch mit Proviant für den Tag eingedeckt haben, sind wir zu einem Nationalpark gefahren, den uns der Verkäufer in dem Shop empfohlen hatte und da war es auch echt wunderschön. Es gab dort einen Leuchtturm und der Nationalpark lag direkt am Meer und da gab es dann coole Felsformationen und Wanderwege. Wir haben dann einen 2-Stunden Walk in dem Nationalpark gemacht und am Ende des Weges kam man bei einem mega schönen Strand raus, das war bis jetzt der schönste Strand, den ich jemals gesehen habe. Die Sonne hat so mega schön geschienen und wir konnten richtig viele coole Bilder machen und sind da dann auch einige Zeit geblieben. Meine Gastmutter meinte hinterher nur zu mir, dass ich noch so viele schöne Strände in Australien sehen werde und das garantiert nicht der letzte war :) Da freu ich mich schon drauf! Gegen 5 Uhr sind wir dann wieder zurück nach Melbourne gefahren und ich habe mir noch was zu essen gemacht, meine Sachen ausgeräumt, geskypt und bin dann auch schlafen gegangen!

Mein erster Roadtrip war also echt mega cool, hat total viel Spaß gemacht mit den Mädels und es hat richtig gut getan, mal rauszukommen und was von Australien zu sehen :) 

Pancakes aus dem Ofen :D

04Sept
2017

Zweite Woche!

Hallo mal wieder!

Ich habe mir überlegt, dass es für mich am einfachsten ist, wenn ich einmal pro Woche einen Blogeintrag schreibe und das mache ich wahrscheinlich immer am Montag, weil ich da sowieso erst ab mittags arbeiten muss und dann morgens Zeit dafür habe, also könnt ihr euch auf einen Blogeintrag jeden Montag einstellen :D Mal sehen wie gut das klappt! Während meiner Au Pair-Zeit sollte das kein Problem sein, aber wie ich es mache, wenn ich am Reisen bin, weiß ich noch nicht, wird sich dann zeigen :D

Jetzt also Wochenupdate Nummer zwei:

Montag war eigentlich ein stinknormaler Tag, morgens habe ich etwas ausgeschlafen, dann meine Wäsche gemacht, ein bisschen Netflix geschaut und dann musste ich mittags mein Gastmädchen aus dem Kindergarten abholen und wir haben dann den ganzen Tag irgendwas gespielt, weiß schon gar nicht mehr was genau :D Dienstag war ein ziemlich cooler Tag, weil ich mich da mit meiner Uni-Freundin Anna und ihrem Freund in Melbourne getroffen habe, die beiden sind für einige Wochen in Australien und reisen rum und dass sie dann einige Tage in Melbourne waren, war echt toll :) Morgens musste ich noch bis 11 arbeiten und mein Gastkind in den Kindergarten bringen und danach bin ich direkt mit dem Zug in die Stadt gefahren! Normalerweise hätte ich um halb 5 wieder arbeiten müssen, aber meine Gastmutter hat mir den Rest des Tages freigegeben und ist extra eher von der Arbeit gekommen, damit ich länger in der Stadt bleiben kann. Total lieb :) Das Wiedersehen war dann echt schön, wir sind mittags was essen gegangen und waren danach an ein paar Spots in Melbourne, zum Beispiel in der Hosier Lane, beim Shrine of Remembrance und im Botanischen Garten und haben da noch nen Tee getrunken und einen Riesenmuffin gegessen :D Das war wirklich ein schöner Tag! Liebe Grüße an euch beide, falls ihr das lest :)

Am Mittwoch habe ich ja auch immer bis 2 Uhr mittags frei und somit bin ich mit dem Au Pair aus meinem Nachbarort und einer deutschen Studentin und einer deutschen Work und Travellerin, die ich letzten Samstag bei der Free Walking Tour kennengelernt habe, zum Brighton Beach gefahren. Das ist dieser ganz bekannte Strand mit den bunten Häuschen! Das Wetter war leider sehr bescheiden, also es war extrem windig und hat geregnet, aber dennoch war es ganz cool mal am Meer zu sein und wir haben noch einige schöne Bilder gemacht :) Irgendwann sind wir dann zurückgefahren und ich habe mit Anna, dem Au Pair, noch bei uns in der Gegend in einem Café gefrühstückt, lecker Blaubeerpancakes :) Danach hab ich dann auf direktem Wege mein Gastkind aus dem Kindergarten geholt und wir haben zu Hause wieder etwas gespielt bis die Gasteltern nach Hause kamen und es Dinner gab. Am Donnerstag und Freitag hatte ich mein Gastmädchen dann wieder den ganzen Tag! Das sind wirklich die anstrengendsten Tage :/ Am Donnerstag habe ich es geschafft sie dazu zu überreden mit mir zum Spielplatz zu fahren, juhu :) Endlich mal rauskommen und nicht den ganzen Tag im Haus hocken :D Also hat sie sich ihr Fahrrad geschnappt und ich den Hund der Familie und wir sind los zu einem Spielplatz, der etwas weiter weg ist, aber bei dem wir noch nicht waren. Das war auch echt ganz schön dort, zunächst waren wir alleine dort, aber später sind noch andere Kinder und ihre Eltern gekommen und mit einem Vater hab ich mich auch noch ganz nett unterhalten. Alle denken nur immer, dass das Mädchen mein Kind ist, dann muss ich jedes Mal erklären, was ich hier in Australien mache :D Nach 3 oder 4 Stunden sind wir dann wieder zurück zum Haus und haben noch ein bisschen gespielt, ich hab sie gebadet und dann bin ich abends noch in die Stadt gefahren, weil ein Au Pair Geburtstag hatte und uns zum Essen in ein thailändisches Restaurant eingeladen hat :) Der Freitag war dann eigentlich eher unspektakulär, haben so gut wie den ganzen Tag im Haus verbracht, noch ein Vatertagsgeschenk für letzten Sonntag gebastelt, weil da hier Vatertag war und das relativ groß gefeiert wird. Abends war ich dann auch mega geschafft von der Woche und hatte keine Lust rauszugehen, deswegen bin ich zu Hause geblieben, wir haben Pizza bestellt mit der Familie und einen Film zusammen geschaut, das tat auch mal ganz gut nichts großartiges zu unternehmen und Zeit mit der Gastfamilie zu verbringen. Am Samstag bin ich dann mit meiner Gastmutter und meinem Gastkind mittags zu einer Farm gefahren, die extra auf Kinder ausgelegt ist und wo man eben Kühe, Hühner, Schweine etc. sehen und teilweise auch streicheln kann. Da sind wir dann einige Zeit geblieben, haben auf dem Rückweg noch Burger und Pommes zum Lunch gegessen und waren dann auch noch kurz im größten Shoppingcenter hier bei uns in der Nähe :) Als wir dann wieder zu Hause waren, hab ich wie fast jeden Tag meine Seite von der Uni gecheckt, weil ich auf das Ergebnis meiner Master-Arbeit warte und plötzlich war es dann am Samstag auch da. Völlig unerwartet für mich, weil ich eigentlich erst später damit gerechnet habe. Ich war auf jeden Fall super aufgeregt und habe dann gesehen, dass ich tatsächlich richtig gut abgeschnitten habe und mein Studium insgesamt "mit Auszeichnung" bestanden habe, was bedeutet, dass man insgesamt eine bessere Note als 1,3 und in der Master-Arbeit auch mindestens eine 1,3 haben muss. Beides habe ich erfüllt und war echt mega glücklich in dem Moment :))) Deswegen passte es auch ganz gut, dass wir an dem Abend mit ein paar Au Pair Mädels sowieso feiern gehen wollten, dazu hatte ich nun allen Grund :D Zum Vortrinken waren wir in der Studenten-WG einer deutschen Studentin, die hier in Melbourne studiert und die ich letztes Wochenende auf der Free Walking Tour kennengelernt habe. Wir waren insgesamt zu sechst und es hat echt super viel Spaß gemacht :) In der Stadt angekommen waren wir erst noch kurz in einer Rooftop-Bar und dann sind wir in einen Club gegangen, allerdings fand ich es da nicht mehr so gut, weil mir die Musik nicht so gefallen hat. Eigentlich hätte man schon am Namen "Black Rabbit" erkennen können, dass dort Black Musik gespielt wird, aber naja, es war trotzdem noch ganz lustig und wir haben den ganzen Abend nur noch getanzt und haben uns gegen 3 Uhr dann auch auf den Rückweg gemacht, sodass ich um 4 Uhr totmüde ins Bett gefallen bin :D Ausschlafen war am Sonntag dann aber auch nicht wirklich drin, weil mein Gastkind so laut durch Haus gerannt ist und geschrien hat und deswegen habe ich mich dann schon relativ früh mit leichten Kopfschmerzen fertig für den Tag gemacht. Da Vatertag war ist meine Gastfamilie in die Stadt gefahren und hat sich einen schönen Tag gemacht, ich war allerdings in der Stadt mit einem anderen Au Pair verabredet, mit der ich letzten Sonntag auch schon was unternommen habe und wir sind einfach ein bisschen rumgelaufen, haben uns ein paar Sachen angeschaut, waren was essen und in ein paar Geschäften, ich hab allerdings nichts geshoppt. Abends war ich dann wieder zu Hause und habe mit der Familie zusammen Abendbrot gegessen und dann hab ich auch nur noch gechillt und Netflix geschaut. Gestern ging es mir allerdings irgendwie nicht so gut, ich hatte ne komische Laune, war irgendwie traurig und hatte auch etwas Heimweh und ich weiß nicht mal genau woran es lag. Hm.. Aber ist vermutlich auch normal, dass es einem mal einen Tag nicht so gut geht, das geht wohl wieder vorbei. Das war's soweit von meiner zweiten Woche in der Gastfamilie. Ich hoffe, dass das überhaupt spannend ist zu lesen, was ich hier so jede Woche erlebe :D 

Ich lebe mich immer besser ein und das Verhältnis zu meinem Gastmädchen wird auch immer besser, auch wenn sie am Dienstag einen krassen Anfall hatte, weil sie partout nicht in den Kindergarten wollte und ich einige Überredungskünste anwenden musste, damit es endlich klappt. Seitdem ist aber nichts dergleichen mehr passiert. Nächstes Wochenende mache ich mit den lieben Au Pair Mädels einen Ausflug zu einer Art Nationalpark ca. 100 km von Melbourne entfernt und da gibt es so natürliche Pools, wo wir am Samstag hinwollen und dann bleiben wir eine Nacht und unternehmen am Sonntag auch noch etwas dort. Darauf freue ich mich schon! 

 

28August
2017

Erste Arbeitswoche!

Meine erste komplette Woche in der Gastfamilie ist nun um und damit auch meine erste richtige Arbeitswoche! Ich bin nun also schon fast 2 Wochen in Australien, yeah :D 

Mir geht's auf jeden Fall echt gut, ich hab mich mittlerweile einigermaßen eingelebt in der Familie und im Haus und fühle mich auch echt wohl :) Letzten Montag war dann also mein erster Arbeitstag und montags muss ich immer erst mittags anfangen zu arbeiten und mein Gastkind vom Kindergarten abholen. Ich hab also erstmal ein wenig ausgeschlafen und da meine Gastmutter an dem Tag noch von zu Hause aus gearbeitet hat, sind wir zusammen zum Kindergarten gelaufen und haben das Mädchen abgeholt und sie hat mir eben gezeigt worauf ich achten muss. Zu Hause angekommen ist die Mutter dann zur Arbeit gefahren und der Vater kam nach Hause und hat dann von hier aus weiter gearbeitet und ich hab dann mit meinem Gastmädchen gespielt bzw. habe es versucht, weil es super anstrengend war, weil sie immer zum Vater wollte, obwohl der ja arbeiten musste. Das war sehr schwierig an dem Tag und sie wollte auch nicht wirklich auf mich hören... Die Mutter sagte von Anfang an zu mir, dass das Mädchen Probleme mit Veränderungen hat und das hat man diese Woche auch wirklich gemerkt, da sie sich ziemlich gegen mich aufgelehnt hat und ständig von dem alten Au Pair gesprochen hat. Aber da muss ich wohl erstmal durch, ist ja auch ganz normal, dass wir uns erstmal aneinander gewöhnen müssen und sie zunächst ihre Grenzen austestet :D Am Dienstag war die Mutter dann auch noch den halben Tag zu Hause und wir haben Scarlett gemeinsam zum Kindergarten gebracht und ich hab sie dann später alleine abgeholt, das hat zum Glück auch ganz gut geklappt :) In der Zeit, wo ich frei hatte, hab ich den Hund der Familie genommen und bin etwas spazieren gegangen und habe mich mit einem anderen Au Pair getroffen, die ganz bei mir in der Nähe wohnt. Haben nen Kaffee zusammen getrunken, das war echt richtig nett :)

Ab Mittwoch war ich dann alleine zu Hause und die Eltern wieder ganz normal bei der Arbeit und da musste ich das Mädchen dann wieder mittags vom Kindergarten abholen und wir haben entweder im Garten oder auch drinnen mit ihren Spielsachen gespielt. Donnerstags und Freitags hab ich mein Gastkind dann immer den ganzen Tag, weil da kein Kindergarten ist und diese beiden Tage sind echt die anstrengendsten, weil ich da ein vierjähriges Mädchen permanent beschäftigen muss und sie zudem sehr sprunghaft ist und ständig wieder was anderes machen will und hinzu kommt noch, dass sie ein echter Stubenhocker ist und nicht gerne raus will :( Na toll! Am Donnerstag hab ich es dann aber tatsächlich geschafft, sie dazu zu bewegen zum Spielplatz zu gehen und da war es auch echt cool, weil sie ein Mädchen zum Spielen gefunden hat, aber als das Mädchen dann weg musste, wollte sie dann auch nach Hause und ich musste den ganzen Weg nach Hause ihr Fahrrad tragen, weil sie keine Lust mehr hatte es zu fahren :/ Ist nicht immer so leicht :D Am Freitag wollte sie dann aber partout nicht rausgehen, obwohl echt schönes Wetter war und somit mussten wir den ganzen Tag drinnen spielen... Für den Freitagabend hatte ich dann eigentlich nichts besonderes geplant, meine Gastfamilie wollte Pizza bestellen, aber dann schrieb mir das Au Pair aus meiner Nähe, dass sie in die Stadt fahren wollte, um sich mit ein paar Au Pairs zum Burger essen zu treffen und sie mich mit eingeplant hat und da bin ich dann kurzerhand mitgefahren und das war auch echt cool :) Endlich mal Mädels, die dasselbe wie ich durchmachen :D Haben uns richtig nett unterhalten, Burger gegessen und später in einer Bar noch Bier getrunken :) Ein Mädel war auch dabei, mit der ich gemeinsame Verwandte zu Hause habe, richtig witzig :D Waren richtig erstaunt als wir das herausgefunden haben :D 

Am Samstag habe ich mich dann mit zwei anderen Au Pairs schon relativ früh in der Stadt getroffen, weil wir eine der kostenlosen Stadtführungen mitmachen wollten, um die Stadt erstmal ein wenig kennenzulernen :) Das war auch richtig cool, die Tour hat 3 Stunden gedauert und wir konnten super viel sehen und natürlich coole Bilder machen :D Danach waren wir noch in ein paar Geschäften und haben einen Kaffee getrunken und gegen Abend bin ich dann wieder nach Hause gefahren, habe mit meiner Gastfamilie zu Abend gegessen und dann bin ich noch kurz rüber zu Anna, dem Au Pair, die bei mir in der Nähe wohnt und da waren dann ein paar der Mädels von Freitagabend und haben vorsaufen gemacht, aber ich hab mich einfach nur dazugesetzt, weil ich mega ko von dem ganzen Laufen in der Stadt war, denn wir sind 16 km gelaufen :O Die Mädels sind dann letztendlich auch nicht mehr weiter feiern gegangen :D Gegen Mitternacht war ich dann wieder zu Hause und musste am nächsten Tag wieder früh aufstehen, weil ich mich wieder mit einem anderen Au Pair in der Stadt getroffen habe :) An dem Tag war es einfach super kalt, hat zwischendurch geregnet, aber wir hatten trotzdem noch einigermaßen Glück als wir auf dem Melbourne Riesenrad waren und auf dem Eureka Tower (dem höchsten Gebäude Melbournes)! Bei beiden Attraktionen hatte man eine super Aussicht auf Melbourne, das hat sich echt gelohnt und ich hatte sogar noch Glück, weil ich einen internationalen Studentenausweis habe und deswegen Rabatte bekommen habe :) Sind dann nach unserer Sightseeing-Tour noch ein wenig durch Melbourne gelaufen, waren in ein paar Geschäften und dann bin ich gegen Abend wieder zurück zu meiner Gastfamilie gefahren, haben dann noch Dinner gegessen und dann habe ich nur noch Netflix geschaut, geskypt und bin früh schlafen gegangen! Das war also meine erste Woche, sehr aufregend und ereignisreich :D Ich bin gespannt, was die nächsten Wochen so bringen! Auf jeden Fall freue ich mich schon auf besseres Wetter :) 

Hier noch ein paar Bilder meiner ersten Woche:

 

21August
2017

Ankunft in der Gastfamilie

Ich bin jetzt seit etwa 3 Tagen in meiner Gastfamilie und wollte nun mal von meiner Ankunft hier berichten.

Also: Wie bereits gesagt hatte mein Flug am Freitag Abend ja 2 Stunden Verspätung, sodass ich statt um 20 Uhr erst um 22 Uhr in Melbourne gelandet bin. Im Flugzeug war ich schon so müde, dass ich die ganze Zeit fast eingeschlafen bin und deswegen irgendwie auch gar nicht mehr aufgeregt sein konnte, dafür war ich einfach zu müde :D Am Flughafen angekommen hab ich meine Hostmum dann erst nicht gesehen, aber irgendwann hörte ich dann meinen Namen und ich sah sie und die Begrüßung war direkt super herzlich und locker. Wir haben dann noch mein Gepäck geholt und sind zum Auto gelaufen, wobei ich natürlich prompt auf der falschen Seite des Autos einsteigen wollte, hab da gar nicht mehr drüber nachgedacht :D Auf dem Weg nach Hause haben wir dann noch bei der Tankstelle angehalten, wo mir meine Hostmum ein belegtes Baguette und Wasser gekauft hat :) Wir mussten dann so etwa eine halbe Stunde bis nach Hause fahren und auf dem Weg dahin haben meine Hostmum und ich uns ganz nett unterhalten und ich hab direkt gemerkt, dass sie super entspannt und locker ist :) Richtig cool! Zu Hause angekommen hab ich dann den Gastvater kennengelernt, der auch super nett und entspannt ist, aber nicht ganz so viel redet wie die Mutter :D Ich hab mich auf jeden Fall direkt wohl gefühlt, auch wenn natürlich alles erst neu ist und man sich noch nicht so zurechtfindet, aber das ist ja normal... Mein Zimmer ist auch super schön, zwar klein, aber es ist alles drin und es ist echt schnuckelig :) Am Freitagabend bin ich dann auch nur noch direkt ins Bett gefallen und durfte am nächsten Morgen ausschlafen! Ich bin dann trotzdem so gegen 9 Uhr aufgestanden, weil ich mich doch nicht so wirklich wohl gefühlt hätte, wenn ich bis mittags im Bett gelegen hätte, da wir am Samstag zu den Familien meiner Gasteltern fahren wollten, die etwa 100 km nördlich von Melbourne wohnen. Samstagmorgen hab ich dann noch meine Sachen aus meinem Koffer und Rucksack geräumt und mein Zimmer ein bisschen eingerichtet und mittags bin ich mit meiner Hostmum zu einem kleinen Shoppingcenter gefahren, da ich eine neue SIM-Karte brauchte, weil die, die wir von der Organisation bekommen haben, nicht wirklich funktionierte und das Netz auch nicht so gut war. Leider hatte ich auf die alte SIM-Karte schon 30 Dollar geladen, die sind dann jetzt weg, ärgerlich :/ Aber die neue Karte funktioniert auf jeden Fall besser :D Meine Hostmum hat sich dann noch eine neue Sonnenbrille gekauft und wir haben eine Kleinigkeit gegessen, sowas asiatisches, aber das war ganz lecker :) Ach ja, bevor wir zum Shopping-Center gefahren sind, hat sie mir auch noch ein wenig die Nachbarschaft und wichtige Orte in der Nähe des Hauses gezeigt 😊 Wieder zu Hause hab ich dann meine Sachen für die Fahrt gepackt und dann sind wir auch losgefahren zu den Verwandten meiner Familie. Die Fahrt hat etwa 1 Stunde und 20 Minuten gedauert und dabei konnte ich einen ersten Blick auf die Skyline von Melbourne erhaschen. Mega cooler Anblick!

Wir sind dann zuerst zu den Eltern meiner Hostmum gefahren, die mich auch super herzlich empfangen haben. Die Großmutter ist einfach super süß, die hatte mir schon mein Bett für die Nacht fertig gemacht und mir immer was zu essen und zu trinken angeboten und mich ganz viel gefragt :) Echt richtig lieb! Aber ich muss zugeben, dass ich viele Dinge noch nicht ganz verstehe und manchmal nachfragen muss, wenn sie zu schnell reden :D Nach dem kleinen Besuch dort sind wir dann zu den Eltern meines Gastvaters gefahren und auf dem Weg dahin ist meine Hostmum noch mit mir zu einem Golfplatz gefahren, weil der bekannt dafür ist, dass da immer ganz viele Kängurus sind. An dem Tag haben wir leider nur zwei gesehen, aber immerhin :D Meine ersten Kängurus in Australien! Wuhu! Leider waren sie zu weit weg, um gute Fotos zu machen :/ Bei den Eltern meines Gastvaters war es dann auch richtig nett, die beiden sind auch wirklich lieb und es waren noch mehr Verwandte dort und es gab was zu essen und wir haben Wein getrunken. Dort habe ich dann auch zum ersten Mal mein Gastkind gesehen und kennengelernt. Die Kleine ist direkt zu mir gerannt und hat mich umarmt, aber sie war trotzdem noch etwas schüchtern, aber das ist ja normal. Sie ist echt richtig lieb, hat aber auch einen sehr starken Willen und viel Fantasie. Wir müssen uns jetzt in nächster Zeit erstmal aneinander gewöhnen! Meine Gasteltern sind aber wirklich richtig liebe Menschen und tolle Eltern, die kümmern sich richtig gut um mein Gastkind, das war richtig schön zu beobachten :) Spät abends sind wir dann zu viert zurück zu den Eltern meiner Hostmum gefahren, wo wir dann auch übernachtet haben. Am nächsten Morgen durfte ich wieder ausschlafen :D Bin dann so gegen halb 10 nach unten gegangen und habe gefrühstückt und mit meinem Gastkind ein bisschen Fernsehen geschaut und gespielt. Mittags kamen dann noch mehr Verwandte und wir haben alle zusammen Mittag gegessen, was auch richtig lecker und vor allem total viel war :D Danach haben wir noch ein bisschen AFL (Australian Football League) am Fernsehen geschaut, allerdings verstehe ich das Spiel noch nicht so ganz :D Gegen halb 4 sind wir dann zurück nach Melbourne gefahren, wo ich mit meinem Gastkind noch ein bisschen gespielt habe, meine Sachen ausgeräumt habe und dann hab ich der Familie auch die Gastgeschenke überreicht und sie haben sich alle richtig darüber gefreut. Mein Gastkind sagte nur zu mir: "Oh! I love it!" Richtig süß! Wir haben dann noch zu Abend gegessen und ich hab dann noch geduscht, mit meiner Familie geskypt und ein paar YouTube-Videos gesehen und dann bin ich schlafen gegangen. Jetzt haben wir Montag Morgen und ich muss diese Woche erstmal schauen wie alles so abläuft mit meinem Gastkind, was ich wann zu tun habe und so :D Im Moment ist sie im Kindergarten und ich werde sie heute Mittag gemeinsam mit meiner Hostmum abholen. Meine Hostmum arbeitet die ersten 3 Tage dieser Woche von zu Hause aus und zeigt mir dann alles mit meinem Gastkind und ab Donnerstag bin ich dann alleine mit ihr. Bin schon gespannt auf die nächsten Tage! Vielleicht schaffe ich es dann am Wochenende ja mal mich mit ein paar anderen Au Pairs zu treffen, mal schauen :)

Ich fühle mich also wirklich wohl in der Familie. Ich muss nichts machen eigentlich außer auf mein Gastkind aufpassen, alles andere macht die Mutter :D Sie wollen wirklich, dass ich mich wie zu Hause fühle und betonen auch immer wieder, dass ich mich überall im Haus frei bewegen kann und machen kann, was ich will. Meine Gastmutter sagte heute Morgen noch zu mir, dass sie total "easy-going" sind und sie wollen, dass ich mich wohlfühle. Wenn ich mal einen längeren Wochenendtrip plane, dann kann ich ihnen auch einfach Bescheid sagen und sie organisieren eine andere Betreuung für mein Gastkind, total nett von ihnen! Im November fahren wir auch wahrscheinlich alle gemeinsam in den Urlaub, da wurde ich auch ganz selbstverständlich einbezogen :D Irgendwo in die Nähe von Canberra an die Küste! Ich bin gespannt und freue mich darauf, was die nächsten Tage so passiert :)

 

18August
2017

Flug und Orientation Days in Sydney

Ich sitze gerade am Flughafen in Sydney und warte auf meinen Flug nach Melbourne zu meiner Gastfamilie, deswegen habe ich nun endlich Zeit von meinen ersten Tagen in Australien zu berichten.  

Zunächst mal zum Flug von Frankfurt nach Sydney: Meine Eltern und mein Freund sind mit mir zum Flughafen nach Frankfurt gefahren. Da der Flug um 13:45 Uhr ging und ich mindestens 3 Stunden vorher da sein sollte, sind wir schon relativ früh losgefahren und ich musste dementsprechend früh aufstehen :/ Am Flughafen angekommen hat erstmal alles etwas gedauert bis ich mein Gepäck aufgeben konnte und eingecheckt habe und dann irgendwann habe ich auch die anderen Mädels von der Organisation gefunden, die auch mit mir geflogen sind, dann habe ich mit meinen Eltern und meinem Freund noch etwas zu Mittag gegessen und dann hieß es auch schon Abschied nehmen :( Ich muss schon zugeben, dass der Abschied ziemlich schwer war und ich viel geweint habe.. Als ich dann durch die Sicherheitsschleuse war und ich die anderen Mädels wiedergetroffen habe, ging es mir aber schon wieder etwas besser. Die Flüge mit Zwischenstopp in Hong Kong waren im Großen und Ganzen ok, das Essen konnte ich zum Ende hin zwar nicht mehr sehen und meine Beine haben ziemlich geschmerzt, aber dafür konnte ich drei coole, aktuelle FIlme schauen :D Schlafen konnte ich nur leider nicht so gut im Flugzeug :/ In Sydney angekommen mussten wir dann erstmal auf den Shuttle Bus warten und der Fahrer davon war dann sehr seltsam. Obwohl in dem Bus kein Platz für Gepäck war, hat er einfach alles in den Gängen und auf uns gestapelt und als 3 Gepäckstücke dann wirklich nicht mehr reinpassten (darunter mein Koffer und mein Rucksack) wollte er sie einfach in ein anderes Auto packen und meinte, dass die schon zum Hostel kommen würden. Das wollten wir dann natürlich nicht, weil wer weiß, ob das Gepäck wirklich angekommen wäre und wir haben dann einen kleinen Aufstand gemacht :D Letztlich sind dann zwei von unserer Gruppe mit dem anderen Auto und den drei Gepäckstücken mitgefahren und somit hat dann auch alles geklappt, das war aber etwas nervig das alles übermüdet klären zu müssen :D Im Hostel angekommen haben wir dann nur noch schnell geduscht und sind dann auch sofort ins Bett gefallen, allerdings konnte ich nicht wirklich gut schlafen, obwohl ich hundemüde war... Das nennt man dann wohl Jetlag! 

Am nächsten Tag mussten wir schon recht früh aufstehen, da wir um halb 9 beim Gebäude der Organisation sein sollten, also sind wir um 7 aufgestanden, haben uns fertig gemacht, gefrühstückt und mussten dann erstmal den Weg zu dem Gebäude finden, was so etwa 20 Minuten gedauert hat. Der erste Eindruck von Sydney war da schon recht gut, mir gefiel die Stadt auf Anhieb. Schöne Gebäude, an dem Tag schönes Wetter (am Tag darauf nicht, aber darauf komm ich noch zu sprechen :D) und irgendwie ein cooles Flair :) Von der Organisation hatten wir dann bis 17 Uhr Programm, die sogenannten Orientation Days, darüber ausführlich zu berichten wäre jetzt nicht so spannend. Haben ein paar Informationen über Australien, das Au-Pair-Sein, das Reisen usw. erhalten und haben auch eine SIM-Karte bekommen und mussten zur Bank unser Konto einrichten. Als das dann geschafft war, sind wir Mädels natürlich direkt zur Harbour Bridge und zum Opera House gelaufen. Das war schon recht beeindruckend, auch wenn ich es mir irgendwie noch anders vorgestellt hatte, aber das ist ja meistens so :D Nach den üblichen Touri-Fotos sind wir dann noch ne Kleinigkeit bei Subway essen gegangen und dann ging es auch schon recht früh zurück zum Hostel, weil wir alle ziemlich fertig waren. Somit haben wir dann früh geschlafen und das war auch bitter notwendig! Heute mussten wir dann wieder zu der Organisation laufen und hatten noch Programm bis ca. 1 Uhr mittags, weil die meisten Au Pairs wie ich auch heute zu ihrer Gastfamilie weiterreisen. Wir haben wieder einige Informationen erhalten und ein bisschen über Aktivitäten für Kinder gesprochen und mussten noch so ein Formular im Bürgerbüro beantragen, das man braucht, wenn man in Australien mit Kindern arbeiten will und mittags sind wir dann zurück ins Hostel und haben gewartet bis wir entweder zum Flughafen gefahren sind, von den Gasteltern abgeholt wurden oder mit Bus zu ihnen gefahren sind. Ich hatte einen Flug nach Melbourne für 18:30 Uhr. Leider war wie bereits gesagt das Wetter in Sydney heute nicht so toll, denn es hat unglaublich doll gestürmt, der Wind war echt extrem und somit mussten alle, die heute fliegen sollten, um ihren Flug bangen, weil viele Flüge gestrichen wurden oder sehr viel Verspätung haben. Auch mein Flug hat leider 2 Stunden Verspätung, aber wenigstens geht er überhaupt und ich bin so circa um 10 Uhr abends in Melbourne.

Über meine Ankunft in Melbourne und der Gastfamilie werde ich im nächsten Blogeintrag schreiben! Bis dann!

13August
2017

Abschiedsparty, Packen und die letzten Tage...

Puh, die letzten Tage waren ziemlich anstrengend und leider sehr nervenaufreibend :O Am Donnerstag (10. August) fand meine Abschiedsparty statt und somit hatte ich die Tage davor genug damit zu tun alles vorzubereiten, einzukaufen, aufzubauen etc. Ich war etwas überfordert an dem Tag der Party und kann gar nicht richtig beschreiben, wie ich mich gefühlt habe. Einerseits war ich super gerührt und froh, dass ich noch einen letzten schönen Abend mit Freunden und Familie verbringen konnte, aber andererseits war ich auch super wehmütig und traurig und wusste irgendwie gar nicht wohin mit meinen Gefühlen. Totales Gefühlschaos :/ Der Abend an sich war aber wirklich sehr schön, das Wetter hat noch einigermaßen mitgespielt, sodass wir im Garten sitzen konnten und gegrillt haben. Ich habe auch noch wunderbare Abschiedsgeschenke bekommen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe :) Danke nochmal an alle, die da waren und vielen Dank für die Geschenke! Nachdem dann alle Gäste weg waren, ich zusammen mit meiner Mama noch etwas aufgeräumt habe und ich alleine in meinem Zimmer saß und meine Geschenke in Ruhe angeschaut habe, musste ich erstmal richtig doll weinen :( Ich war einfach richtig gerührt darüber, dass so viele Menschen an meiner Reise teilhaben und mich unterstützen und irgendwie war mir in diesem Moment alles zu viel und ich war total überwältigt und überfordert mit der Situation! Ich glaube, dass ich zu dem Zeitpunkt erst richtig verstanden habe, dass ich tatsächlich in wenigen Tagen nach Australien fliege für eine längere Zeit und meine Lieben dann auch erstmal nicht mehr wirklich um mich haben werde... In dem Moment wurde mir meine Entscheidung richtig bewusst und alles wurde so real auf einmal, weil vorher konnte ich das immer noch nicht so richtig glauben, dass ich das wirklich mache, wenn ihr versteht, was ich meine :D Ich glaube, ich schreibe etwas verwirrend gerade :D

Am nächsten Tag kam dann meine Schwester morgens zum Frühstück vorbei und wir sind ein letztes Mal eine große Runde mit ihren zwei und unserem Hund gelaufen und danach ging es dann für mich an das Projekt Packen für Australien. Ich muss jetzt im Nachhinein zugeben, dass ich es mir wesentlich einfacher vorgestellt habe, aber es hat mir tatsächlich einige Nerven gekostet. Ab mittags bis 10 Uhr abends war ich dabei, alle Sache von meiner Packliste erstmal herauszulegen und dann irgendwie geschickt in meinen Koffer, meinen großen Rucksack und meinen Handgepäcksrucksack zu räumen. Hört sich zunächst mal einfach an, ist es eigentlich auch. Die Sachen ließen sich auch super einfach verstauen, ich hatte sogar noch richtig viel Platz in meinen Taschen, also ein Platzproblem habe ich definitiv nicht, dafür aber ein Gewichtsproblem. Ich habe mich echt erschrocken als ich Rucksack und Koffer gewogen habe, ich hatte mindestens 7 Kilo zu viel :( Also hieß es alles wieder aus- und umräumen, aussortieren, erneut einräumen, erneut wiegen usw. Irgendwann konnte ich dann einfach nicht mehr, ich war richtig fertig an dem Tag und habe auch mehrmals wieder geweint, weil mir alles zu viel wurde an dem Tag. Ich habe die Sachen dann einfach erstmal so gelassen und bin zu meinem Freund gefahren und gestern haben wir dann den Tag zusammen in der Therme verbracht und haben uns abends was zu essen bestellt und uns einen schönen Abend gemacht und vorhin hab ich mich dann erneut ans Packen gemacht und noch wieder Sachen ausgeräumt und andere dafür wieder eingeräumt. Stand der Dinge ist jetzt, dass ich immer noch etwa einen Kilo zu viel habe, aber immerhin so viel habe ich schon mal aussortiert, dass ich dahin gekommen bin. Ist echt super ärgerlich, dass ich so viel nicht mitnehmen kann, was ich extra für Australien gekauft habe, aber vielleicht können mir meine Eltern noch was nachschicken oder jemand bringt mir etwas mit, wenn er mich besucht und ansonsten gibt es in Australien ja auch Einkaufsmöglichkeiten, auch wenn alles etwas teurer sein soll, egal :D Nützt ja nichts! Morgen habe ich noch den ganzen Tag Zeit, da werde ich mal schauen, ob ich noch ein, zwei Dinge aussortieren kann, sodass es dann wirklich auch mit dem Gewicht passt und dann wird schon alles gut werden! Dienstagmorgen geht es dann ganz früh mit meinen Eltern und meinem Freund los zum Frankfurter Flughafen und dann folgt der wohl schlimmste Teil meiner Reise, das Abschiednehmen :( Im Moment will ich da noch gar nicht dran denken... 

Ich glaube man hat gemerkt, dass bei mir im Moment ziemliches Gefühlschaos herrscht und die Traurigkeit zurzeit ziemlich überwiegt. Hätte nie gedacht, dass mich das doch alles so mitnimmt, aber in den letzten Tagen bin ich sehr sensibel und nah am Wasser gebaut :/ Mal sehen, wann ich dazu komme, meinen nächsten Eintrag zu schreiben, vor dem Flug wohl nicht mehr, aber vermutlich dann, wenn ich in Sydney gelandet bin oder spätestens, wenn ich in Melbourne in meiner Gastfamilie angekommen bin. Bis dann!

01August
2017

In zwei Wochen geht's los!

Die Abreise rückt immer näher, was mich einerseits total freut und andererseits macht mir das auch Angst :O Genau heute in zwei Wochen geht es los und ich werde in Frankfurt in den Flieger nach Sydney steigen, bzw. erst nach Hongkong und dann weiter nach Sydney fliegen. In den letzten Tagen habe ich bereits von meiner Organisation AIFS die Namen der Mädels zugeschickt bekommen, die gemeinsam mit mir am 15. August nach Australien fliegen, was ich super gut finde, weil wir uns so vorher schon mal ein wenig austauschen können und das machen wir auch bereits in einer Whatsapp-Gruppe :) Letzten Mittwoch und Donnerstag hatte ich meine letzten beiden Arbeitstage in der Tankstelle, meinem Nebenjob, und somit ist das Kapitel nun auch abgeschlossen! Als ich am Mittwoch von der Arbeit nach Hause kam wartete auf einmal ein Päckchen zu Hause auf mich und ich überlegte noch, dass ich doch gar nichts bestellt hatte und dann war es einfach ein Paket von meiner Gastfamilie. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet und war dann umso glücklicher darüber! Wie lieb das einfach von denen ist, dass die mir ein Päckchen nach Hause schicken! Das hat meine Vorfreude auf Australien ein ganzes Stück größer gemacht und ich war mir noch sicherer, dass ich eine tolle Gastfamilie gefunden habe, weil ich einfach merke, dass die sich total Mühe geben :) In dem Päckchen waren: TimTams (super lecker!), Vegemite (typisch australischer Brotaufstrich, den man entweder liebt oder hasst; ich gehöre wohl eher zu den Hassern :D bis jetzt zumindest! Vielleicht gewöhne ich mich in Australien ja noch daran :D), australischer Afternoon-Tea (schmeckt sehr gut!), noch andere Bonbons, eine Seife und eine Karte, in die meine Gastmutter einen lieben Text geschrieben hat und in der Karte befand sich außerdem noch eine Zeichnung von meinem Gastkind, was ich echt zuckersüß fand! :) 

 

Am Freitag habe ich mit ein paar meiner Uni-Mädels an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen, was sehr interessant und hilfreich war. Am Samstag musste ich mit meinem Freund zusammen auf deren Hund zu Hause aufpassen, da dieser noch ein Welpe ist und noch nicht so lange alleine bleiben darf und am Sonntag war ich mit meiner Schwester und meinem Bruder brunchen :) Gestern und heute habe ich noch wieder einige Besorgungen gemacht, habe mir in der Apotheke noch einiges für meine Reiseapotheke geholt und habe jetzt soweit alle Besorgungen erledigt. In den nächsten Tagen wollte ich anfangen, die meisten Sachen rauszulegen, die ich mit nach Australien nehmen möchte, sodass ich nächste Woche schon mal Probepacken kann. Einige kleinere Dinge gibt es noch zu erledigen, aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich schon recht gut vorbereitet und gut in der Zeit :D 

Ich hoffe, dass die letzten beiden Wochen in Deutschland nicht allzu nervenaufreibend werden :O 

24Juli
2017

Nicht mehr lange...

Hi mal wieder :)

Die letzten Tage sind irgendwie wie im Flug vergangen und ich weiß gar nicht so genau, was ich alles gemacht habe :D Morgen sind es noch genau 3 Wochen bis es losgeht, unfassbar :O Mir geht es im Moment auch eigentlich recht gut, ich freue mich mittlerweile immer mehr auf Australien und das mulmige Gefühl ist zwar noch da und die Unsicherheit, aber das ist nicht mehr so schlimm wie noch vor ein paar Wochen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und meine To-Do-Liste und Einkaufsliste werden immer kürzer :) Ich hab inzwischen schon richtig viel besorgt, viel Geld habe ich vor allem bei Rossmann und DM gelassen und mich mit allerlei Kosmetik und Make-Up für die nächsten Monate eingedeckt, weil ich dort hinten nicht mehr so viel kaufen möchte, da es zum einen viel teurer dort sein soll und ich zum anderen ja 30 Kilo mitnehmen darf + 7 kg Handgepäck und wieso sollte ich das dann nicht auch ausnutzen? Einige Kleidungsstücke hab ich mir auch noch gekauft, ein bisschen Elektrokram und natürlich die Gastgeschenke, die auch fast fertig sind. Nur für das Geschenk für meine Gasteltern fehlt noch eine Kleinigkeit, die ich noch besorgen muss. Alle Arzt-Besuche sind auch erledigt, in die Apotheke muss ich noch, um meine Reiseapotheke zu vervollständigen und ich muss noch ein paar Dokumente ausdrucken und so ein paar kleinere Dinge erledigen, aber das ist alles noch machbar :) 

Ein Termin für meine Abschiedsfete steht nun auch schon und ich habe alle Leute eingeladen, die ich dabei haben möchte :) In dieser Woche muss ich noch zweimal in meinem Nebenjob arbeiten und dann wars das auch :O Also so langsam geht es dann tatsächlich immer mehr Richtung Australien :D In den letzten zwei Wochen habe ich viel organisiert, Besorgungen gemacht, war nochmal beim Arzt, habe viel mit Freunden, mit meiner Familie und meinem Freund unternommen (Zoo, Feiern, Essen gehen, Shoppen). Letzten Freitag musste ich mich dann auch schon von meiner besten Freundin verabschieden, die gestern mit ihrem Freund für 4 Wochen nach Amerika geflogen ist und die erst nach meiner Abreise wiederkommt und wir uns somit nicht mehr sehen :( Ich bin schon echt traurig, sie so lange nun nicht mehr zu sehen.. Danke an dieser Stelle nochmal an dich für das tolle Abschiedsgeschenk :-* Diese Woche steht also nochmal arbeiten an und am Freitag nehme ich an einem großen Erste-Hilfe-Kurs teil, was ich super wichtig für Australien finde, aber eben auch für das Referendariat nach meiner Australien-Zeit erforderlich ist. Ach ja, heute habe ich auch den Working-With-Children-Check für Australien beantragt (sowas wie ein australisches Führungszeugnis in Bezug auf die Arbeit mit Kindern) und mein australisches Bankkonto eröffnet, hat soweit alles gut geklappt :)

Ich melde mich bald wieder!

13Juli
2017

Master-Arbeit adé!

Ich habe gestern meine Master-Arbeit abgegeben! Wuhu! Mega gutes Gefühl, bin jetzt richtig erleichtert, dass ich das geschafft habe, weil man sich da ja doch 4 Monate mit beschäftigt hat und es doch ganz schön viel Arbeit war und nicht mal eben so nebenbei geschrieben werden kann. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit meiner Arbeit, mal schauen, welches Ergebnis dabei rumkommt. Das Ergebnis werde ich aber dann erst erhalten, wenn ich bereits in Australien bin (wahrscheinlich irgendwann im September). Jetzt kann ich mich also voll und ganz auf Australien konzentrieren und auf die Vorbereitungen dafür! Wahnsinn, so lange ist es gar nicht mehr :O 32 Tage um genau zu sein! Aber immer noch genug Zeit, um Besorgungen zu machen, probezupacken und viel Zeit mit Freunden, Familie und meinem Freund zu verbringen. Es ist wirklich ein wenig unreal zu wissen, dass man in etwas mehr als einem Monat ein komplett anderes Leben als jetzt führen wird. Einerseits will ich am liebsten sofort los und freue mich riesig auf Australien, andererseits will ich aber auch einfach nur zu Hause bleiben und mein Leben so weiterleben wie bisher. In manchen Momenten will ich einfach nicht, dass sich was verändert und ich möchte natürlich auch bei allen möglichen Feierlichkeiten (z.B. Weihnachten, mein Geburtstag, Silvester) dabei sein und diese Tage mit meiner Familie verbringen. Aber das wäre der einfache Weg! Irgendwie muss man schon ein wenig mutig sein für diesen Schritt und ich denke und hoffe einfach, dass sich das am Ende auszahlen wird und ich eine tolle Zeit in Australien haben werde. Also im Moment herrscht noch ein ziemliches Gefühlschaos bei mir, aber irgendwie wär es ja auch komisch, wenn es nicht so wäre, deswegen denke ich, dass das normal ist. Das war's erstmal wieder von mir :D

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten BlogeintrĂ€ge angezeigt. Ältere EintrĂ€ge können ĂŒber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.