My Australian Dream

 
03März
2018

Meine Zeit in Melbourne ist vorbei!

Sorry, dass ich schon länger nichts mehr von mir habe hören lassen, aber in letzter Zeit war irgendwie viel los und ich hatte einfach andere Dinge im Kopf. Bevor ich nun aber heute, ja genau heute (Wahnsinn, wie schnell die 6,5 Monate in meiner Gastfamilie rumgegangen sind) nach Sydney fliege und dann für die nächsten 2,5 Monate erstmal auf reisen bin, wollte ich meinen Blog über meine Au-Pair-Zeit mit diesem Eintrag noch vernünftig abschließen. Da ich meinen Laptop nicht mit auf meine Reise nehmen werde, habe ich von unterwegs nicht wirklich die Möglichkeit mich hier zu melden und ich möchte auch einfach das Reisen genießen und werde mich dann vielleicht danach nochmal auf meinem Blog melden und die ganze Reise zusammenfassen :) Meine Reisepläne sehen so aus bisher: Ich fliege heute nach Sydney, dort kommt mein Freund aus Deutschland an und wir reisen für 3 Wochen die Ostküste hoch nach Cairns mit einem Campervan. Mein Freund fliegt dann wieder zurück nach Deutschland und ich treffe mich mit zwei guten Freundinnen von mir, Michelle und Malina, die ich hier in Melbourne kennengelernt habe, in Cairns und ab da sind unsere Pläne noch offen, wir wollen gerne noch irgendwo ein paar Wochen arbeiten und nach Bali fliegen im Mai, mal sehen :) 

In meinen letzten Wochen in Melbourne habe ich noch super viel unternommen, aber ich musste auch noch relativ viel arbeiten. Ich kann ja einfach mal ein paar Erlebnisse der letzten Wochen aufzählen, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen, weil das wahrscheinlich dann doch den Rahmen sprengen würde: Ich habe die Motivation fürs Joggen wieder für mich entdeckt, war in letzter Zeit einige Male laufen. Ich war mit Anika und Franzi einen Abend im Hofbräuhaus in Melbourne, wo wir Käsespätzle gegessen haben und Weizen getrunken haben und anschließend noch mit zwei Österreichern in einer coolen Bar zum Trinken und Tanzen waren :) An einem Samstag waren wir auf einer Bootparty abends, was auch richtig lustig war und da an dem Abend in Melbourne auch noch eine White Night war, wo es verschiedene künstlerische Angebote überall in der Stadt gab, Gebäude angestrahlt wurden etc., sind wir da auch noch durch die Stadt geschlendert und haben uns alles angeschaut und anschließend waren wir noch in einem Club :) Mein Gastkind hatte zudem noch Geburtstag und ist 5 geworden, da haben wir dann noch eine Geburtstagsparty gefeiert und ich habe ihr als Geburtstags- und gleichzeitig Abschiedsgeschenk ein Fotoalbum geschenkt! Ein paar Mal war ich auch noch am Strand in Williamstown, während Scarlett im Kindergarten war. Eigentlich wollte ich auch noch zum Friseur, aber da der vor Ort dann doch ein wenig unseriös war, habe ich mich dagegen entschieden, meine Haare schneiden zu lassen :D Ein paar Mal war ich auch so nachmittags noch in der Stadt, bin ein wenig shoppen gegangen, saß in Cafés herum und habe einfach die Atmosphäre in Melbourne nochmal genossen :) Zweimal waren Michelle und ich zudem mit einigen Freunden mittwochs abends noch bei einem Language Exchange in der Stadt, wo Menschen aus der ganzen Welt hinkommen und man zusammen trinken und sich austauschen kann! Ein letztes Mal waren wir auch noch beim Barcrawl letzten Samstag, was wie immer auch super lustig und cool war. Haben sogar von dem Veranstalter noch viele Freigetränke bekommen, weil wir so oft immer da waren und der uns mittlerweile dann schon kannte :D Ansonsten hatte ich gestern Abend noch ein Abschiedsessen mit meiner Gastfamilie, was wirklich richtig lecker war und nochmal ein schöner Abschluss meiner Au-Pair-Zeit.

Meine Gefühle sind total gemischt momentan. Ich bin wirklich traurig, dass ich meine Gastfamilie nun verlasse, freue mich aber andererseits auch total auf alles, was in den nächsten 2,5 Monaten kommt, auch wenn vieles noch unsicher ist wie z.B. einen Job finden, aber nun ja, es wird alles irgendwie kommen, wie es kommen muss :)

Vielleicht ist dies mein letzter Eintrag in diesem Blog und wenn nicht, dann bis in einigen Wochen!

12Februar
2018

Langes sturmfreies Wochenende :)

Hallo mal wieder zum wöchentlichen Blog!

Leider etwas verspätet, aber ich hatte ganz ehrlich gesagt die letzten Tage einfach keine Lust und Motivation zu schreiben. Im Moment passiert eigentlich auch gar nicht mehr so viel spannendes, weswegen meine Einträge auch nicht mehr so lang sind, aber nun ja, der Vollständigkeit halber versuche ich auf jeden Fall so gut es geht weiterzuschreiben. 

Montag war ein eher unspektakulärer Tag, ich habe ein wenig ausgeschlafen und musste dann Scarlett vom Kindergarten abholen und dann haben wir den restlichen Tag mit Spielen verbracht und den Abend habe ich auch nur entspannt. Am Dienstag musste ich dann auch wieder normal arbeiten, hatte ein paar Stunden frei, als Scarlett im Kindergarten war und abends bin ich dann noch in die Stadt gefahren und habe mich mit Michelle in einer Bar getroffen, wo wir was Leckeres gegessen haben, Cocktails getrunken haben und einfach die Sonne draußen genossen haben und ganz viel gequatscht haben. Das war echt sehr schön! Am Mittwoch war wieder ein eher unspektakulärer Arbeitstag, außer dass ich ausschlafen konnte und mein Gastkind dann vom Kindergarten abgeholt habe und wir auf dem Spielplatz waren, habe ich nichts besonderes zu erzählen, aber abends sind wir dann noch im Moonlight-Cinema in den Botanical Gardens in Melbourne gewesen und wir haben die Premiere von Shades of Grey -Teil 3 geschaut. Wir waren vier Au Pairs und auf dem Weg zum Kino habe ich auf der Straße noch eine Australierin kennengelernt, die sich dann mit ihrer Freundin uns auch noch angeschlossen hat. Das Moonlight-Cinema ist draußen, man kann sich einfach auf eine Wiese legen und picknicken, was ziemlich cool war und der Film war auch einigermaßen gut :D Am Donnerstag war dann mein letzter Arbeitstag für die Woche und dazu noch ein ganz langer, was aber auch recht unspektakulär war. Abends haben meine Gastfamilie und ich dann noch Pizza bestellt und damit ging der Tag dann auch recht entspannt zu Ende :D

Und dann stand für mich ein langes Wochenende an :) Von Freitagmorgen bis Montagmittag ist meine Gastfamilie auf einen Kurztrip mit Verwandten gefahren, sodass ich das ganze Wochenende sturmfrei hatte und zusätzlich am Freitag und Montag nicht arbeiten musste, richtig genial! Am Freitag habe ich einfach mal den ganzen Tag nur gechillt, was ich nötig mal wieder gebrauchen konnte und Michelle wollte dann abends vorbeikommen. Wir sind erst noch zum Coles was einkaufen gefahren und dann haben wir zusammen gekocht, Wein getrunken und später ist Alisa, ein anderes Au Pair, auch noch vorbeigekommen und wir haben dann zusammen einen Film geschaut und uns einen gemütlichen Abend gemacht :) Am Samstag hatte ich über Tag einen Babysitter-Job bei einer Familie, das hat auch echt wohl Spaß gemacht mit den beiden Kindern, waren Eis essen und haben ansonsten den ganzen Tag im Haus und Garten gespielt und ich habe mir damit noch ein bisschen was dazu verdient! Abends musste ich mich dann beeilen, da ich noch in die Stadt wollte, um mit ein paar Au Pairs feiern zu gehen. Wir sind mal wieder zum Bar Crawl gegangen und der Abend war auch echt gut, hatten super viel Spaß, aber Michelle, Alisa und ich haben uns dann auch gegen 1 Uhr schon wieder auf den Weg nach Hause gemacht, weil wir für den nächsten Tag auch früh wieder was geplant hatten. Ich habe bei Michelle geschlafen Samstag Nacht, weil sie auch sturmfrei hatte und wir beide nicht alleine sein wollten :D Am Sonntagmorgen musste ich aber erst noch einmal wieder nach Hause, weil ich mich um den Hund kümmern musste, was ich meiner Gastfamilie versprochen hatte. Ich habe mich dann schnell fertig gemacht und dann ging es noch leicht verkatert auch schon wieder los in die Stadt. Michelle und ich haben uns mit Dejan in der Innenstadt getroffen und dann haben wir die Tram nach St. Kilda genommen, wo an dem Sonntag das größte kostenlose Festival Australiens stattfand. Zunächst sind wir aber in die Wohnung eines Freundes von Dejan gefahren, der quasi direkt am Strand wohnt und dort haben wir auf der Dachterrasse dann die ganze Zeit getrunken, Musik gehört und es waren auch noch ganz viele andere Leute von überall her da. Gegen Abend sind wir dann zu dem Festival, was wirklich riesig war. Überall waren Bühnen, wo Bands aufgetreten sind, Künstler jeglicher Art, Essensstände, alles mögliche, was man sich vorstellen kann. Später sind wir noch mit ein paar Leuten Pizza essen gegangen und dann war ich auch super froh, als ich gegen 11 endlich im Bett lag, weil das Wochenende dann doch super anstrengend und ereignisreich war :D Das war's erstmal wieder von mir :) 

  Moonlight Cinema  

 

05Februar
2018

2 freie Tage, Kino, Weintour und Feiern!

Wie man vielleicht merkt, gehen mir die kreativen Überschriften aus :D Ich bin nun nur noch 4 Wochen in meiner Gastfamilie in Melbourne, was mich super traurig macht, da dann einfach ein Lebensabschnitt von mir vorbeigeht und ich mich super wohl in Melbourne und in meiner Gastfamilie gefühlt habe, aber so langsam bin ich auch bereit für neue Abenteuer und ich freue mich riesig darauf, dass ich dann bald reisen gehe :)

Letzte Woche hatte ich am Montag und Dienstag frei, da mein Gastkind noch bei den Großeltern war. Die beiden Tage habe ich hauptsächlich dazu genutzt, einiges an Papierkram zu erledigen, was noch so auf meiner To-Do-Liste stand (Ref-Bewerbung, Steuernummer für Australien beantragen, einen CV erstellen usw.). Am Montagabend war ich dann auch noch mit Michelle und Alisa in Yarraville im Kino, haben "The Greatest Showman" geschaut und der Film war auch wirklich super gut! Am Dienstag war ich dann nachmittags auch noch in der Stadt, musste ein paar Dokumente ausdrucken, war bei Starbucks für zwei Stunden und habe dort einfach mal wieder ein wenig in einem Café entspannt, was ich schon ewig nicht mehr gemacht habe, und später kam Michelle dann auch noch in die Stadt und wir waren noch in ein paar Geschäften. Am Mittwoch konnte ich erstmal ein wenig ausschlafen, musste mein Gastkind um viertel nach 10 dann vom Kindergarten abholen (endlich beginnt der Kindergarten wieder nach den langen Ferien :D). Ansonsten haben wir dann auch nur noch gespielt an dem Tag und den Abend habe ich mit chillen verbracht :D Donnerstag und Freitag waren dann wieder meine ganzen Arbeitstage. Am Donnerstag sind Michelle und ihr Gastkind noch vorbeigekommen, die Kinder haben sich richtig gut alleine beschäftigt, sodass Michelle und ich quatschen und entspannen konnten, so ist der Au-Pair-Job auszuhalten :D Am Freitag war ich mit meinem Gastkind dann einige Zeit des Tages auf einem Spielplatz und noch was einkaufen, sodass der Tag eigentlich auch relativ schnell umging und abends ging es dann für mich noch in die Stadt mit einigen Au Pairs. Haben uns mit Greta getroffen, die für zwei Tage noch wieder in Melbourne war, nachdem sie die Ostküste bereist hatte. Wir haben uns zunächst mal wieder die 5-Dollar Pizza von Dominos geholt und uns damit in einen Park gesetzt und gegessen und danach waren wir noch für einige Stunden in der ABC-Bar, was auch richtig cool war :) Da Michelle und ich für den nächsten Tag aber eine Wein-Tour gebucht hatten und es schon um 9 Uhr losging, sind wir dann auch gegen 10 Uhr wieder nach Hause gefahren. Am Samstag musste ich dann also früh aufstehen, mit Bus und Bahn in die Stadt fahren und dann ging unsere Tour um 9 Uhr los. Wir waren so ca. 40 Leute aus der ganzen Welt und mussten dann erstmal eine Stunde aus Melbourne rausfahren ins Yarra Valley. Zunächst waren wir bei einem italienischen Weingut, dann bei einem franzöischen, zwei australischen und bei einer Schokoladenfabrik waren wir auch noch. Überall gab es dann Wein zum Probieren, Käse und Schokolade. War wirklich ein sehr schöner Tag und die Landschaft war auch super schön und beeindruckend im Yarra Valley! Gegen halb 7 waren wir dann wieder zurück in Melbourne. Michelle und ich sind was essen gegangen in der Stadt und danach ging es dann zum Vortrinken zu Dejan in die Wohnung, wo wir schon mal vorher vortrinken gemacht haben. Das war auch echt super lustig, weil Michelle und ich den Leuten dort deutsche Party-Musik gezeigt haben :D Später ging es dann mal wieder zum Bar Crawl, was mittlerweile schon Standard geworden ist für die Samstagabende :D Das hat auch echt super Spaß gemacht, haben noch einige Brasilianer kennengelernt und haben viel getanzt. Gegen 3 Uhr war ich dann zum Glück aber auch wieder zu Hause, weil der Tag doch echt anstrengend und lang war. Am Sonntag habe ich dementsprechend erstmal lange ausgeschlafen und dann bin ich mittags zu Michelle nach Williamstown gefahren und wir haben uns für den restlichen Nachmittag an den Strand gelegt, Musik gehört, gelesen und entspannt :) Abends habe ich zu Hause noch mit meiner Gastfamilie gegrillt und somit war die Woche auch schon wieder um :D 

Der Blogeintrag ist irgendwie nicht so lang geworden, aber naja, es kann ja auch nicht jede Woche immer was super Spannendes passieren :D 

 

29Januar
2018

Australia Day, Hitze und Finale der Australian Open!

Und schwups ist der Januar auch fast schon wieder um, die Zeit rast :O Was ist so in der letzten Woche passiert? 

Von Montag bis Donnerstag musste ich jeweils den ganzen Tag arbeiten, da der Kindergarten immer noch nicht wieder begonnen hat. Am Montag sind Michelle und ihr Gastkind mal wieder vorbeigekommen und wir haben zusammen mit den Kindern Cupcakes gebacken, was ganz cool war :) Ansonsten haben wir den Tag dann noch draußen verbracht, weil das Wetter echt super war und dann habe ich abends auch nur noch gechillt, Blogeintrag geschrieben und Netflix geschaut! Am Dienstag habe ich die meiste Zeit mit meinem Gastkind dann auf dem Spielplatz verbracht und abends meine freie Zeit genutzt, um Informationen für meine anstehenden Reisen herauszusuchen und vieles zu ordnen etc. :) Reiseplanungen machen immer Spaß und Vorfreude :D Da die ganze Woche über das Wetter echt gut war, mit Temperaturen um die 30 Grad und darüber, sind Michelle, ihr Gastkind, mein Gastkind und ich dann am Mittwoch in die Stadt gefahren und haben den Vormittag dort auf einem coolen Abenteuerspielplatz verbracht. Ich konnte auch etwas ausschlafen am Mittwoch erst, weil meine Gastmutter einen Arzttermin vormittags hatte und mein Gastkind damit hingenommen hat, was ganz cool war :) Mittwoch Abend bin ich dann mit Michelle noch in die Stadt zum Night Market gefahren, da waren auch noch ein paar andere Leute, die wir kennen und wir sind dann einfach ein bisschen rumgeschlendert, haben Paella gegessen, Apple Cider getrunken und den Abend genossen :) Der Donnerstag war dann mein letzter Arbeitstag für die Woche, mein Gastkind wollte nicht wirklich was unternehmen, also sind wir zu Hause geblieben, haben gemalt, Plätzchen gebacken und Lego gespielt, also ein sehr entspannter Vormittag und Nachmittag :) Da am Freitag hier in Australien Australia Day (ein Feiertag) war, konnte ich am Freitag ausschlafen und deswegen bin ich donnerstags abends noch nach Williamstown gefahren und war mit Michelle, noch einer anderen Michelle und Alisa auf einem Food Market, was auch echt cool war, außer dass wir Eintritt zahlen mussten :D Michelle und ich haben sowas ähnliches wie Döner gegessen, das war ziemlich gut! Später haben Michelle und ich dann noch einige Sachen für den nächsten Tag gekauft, weil wir am Freitag auf einer Pool Party bei einem Australier zu Hause eingeladen waren. Gegen 1 Uhr ging das am Freitag los, wir mussten erstmal 1,5 Stunden mit dem Zug dahin fahren, aber na ja :D Der Tag war dann auch echt cool, es waren so 20-25 Leute da, wir waren sechs deutsche Au Pairs und der Rest war Australier :D Am Anfang sind wir noch nicht so richtig mit denen warm geworden, aber mit steigendem Alkoholpegel wurden auch die Australier aufgeschlossener :) Wir waren den ganzen Tag im Pool, haben Tennis gespielt (ja, die hatten einen eigenen Tennisplatz :O), haben getrunken, ein Barbecue gemacht, Musik gehört und so verging der Australia Day dann auch echt schnell :D Eigentlich wollten wir uns das Feuerwerk in der Stadt auch noch anschauen, aber das haben wir leider verpasst und somit haben wir später noch Pizza bestellt und dann ging es auch gegen 10 nach Hause, sodass ich um 12 totmüde ins Bett gefallen bin :D War aber ein sehr cooler Tag! Am Samstag konnte ich dann erstmal etwas ausschlafen und gegen Mittag bin ich dann ins Highpoint Shopping Center gefahren, wo ich mit Michelle verabredet war. Wir waren in ein paar Läden und ich habe mir eine kurze Shorts und so einen Stick für mein Handy gekauft, mit dem ich mehr Speicherplatz schaffen kann, was ich unbedingt fürs Reisen brauche :) Abends wollten wir dann mal wieder zum Bar Crawl gehen :D Wir waren zum Vorsaufen bei einem Serben eingeladen, der eine Wohnung mitten in der Stadt hat, das war auch echt ganz cool dort :) Die Party später war auch ganz ok, aber ich wurde irgendwann einfach so müde, dass Michelle und ich gegen 3 Uhr heim gefahren sind :D Am Sonntag waren es 39 Grad den ganzen Tag über :O Michelle und ich haben uns mittags in der Stadt getroffen und waren erstmal was essen bei Vapiano und wir waren kurz auch noch bei H&M, wo ich mir einen neuen Bikini gekauft habe :) Nachmittags sind wir dann mit dem Zug zu einem Strand gefahren, wo der Serbe, zwei Italiener, ein Neuseeländer, ein Indonesier und eine Holländerin auch noch waren, die wir vom Feiern kannten :) Es war brüllend heiß und übertrieben voll und somit haben wir die meiste Zeit im Wasser verbracht :D Gegen Abend sind wir dann wieder in die Stadt gefahren, wo wir das Wochenende mit dem Schauen des Männer Tennis Finales ausklingen lassen haben! Wir haben uns erst noch kurz Sushi geholt und dann gab es am Federation Square einige Leinwände, wo man das Spiel gucken konnte und es war wirklich auch super spannend anzusehen :O

Und damit ist schon wieder eine weitere Woche in Melbourne um und das Reisen rückt immer näher :)

  Food Market Pool Party Public Viewing Australian Open

21Januar
2018

Spontan-Trip nach Tasmanien und Australian Open!

Hallo mal wieder!

In letzter Zeit vergeht die Zeit für mich irgendwie rasend schnell und ich versuche die letzten Wochen in Melbourne noch so gut es geht zu genießen und die Zeit gut zu nutzen, da es noch einige Dinge gibt, die ich in und um Melbourne gerne noch sehen/machen möchte :)

Meine letzte Woche fing montags damit an, dass ich mit meinem Gastkind zu Michelle und ihrem Gastkind nach Williamstown gefahren bin und wird dort den Vormittag verbracht haben. Nachmittags habe ich noch so zu Hause mit meinem Gastkind gespielt und ansonsten abends auch nur noch den Abend mit Netflix verbracht. Am Dienstag sind Michelle und ihr Gastkind dann zu uns nach Yarraville gekommen, wir waren auf dem Spielplatz mit unseren Gastkindern und das war wirklich ein schöner Tag dann. Zusätzlich hatte mir meine Gastmutter an dem Tag dann noch erzählt, dass ich ab Mittwoch Mittag schon frei habe und da ein paar Freunde von mir zurzeit in Tasmanien sind und einen Roadtrip machen, habe ich relativ spontan entschieden, dass ich dort für ein paar Tage hinfliege und am Mittwoch Mittag nach meiner Arbeit morgens habe ich dann auch erst den Flug gebucht und saß einige Stunden später schon am Flughafen in Melbourne, wo meine Gastmutter mich netterweise hingebracht hatte, weil sie mit meinem Gastkind und ihren Eltern sowieso unterwegs in ihren Heimatort war und das dann auf dem Weg lag :) So eine spontane Aktion hab ich glaube ich auch noch nicht gemacht, dass ich am selben Tag, wo ich geflogen bin, auch erst den Flug gebucht habe :D Am Flughafen war ich dann viel zu früh, sodass ich noch 4 Stunden warten musste, aber die Zeit habe ich ganz gut mit Musik hören, Videos schauen, lesen und essen rumbekommen und nach einem einstündigen Flug bin ich dann um 20:20 Uhr in Launceston auf Tasmanien gelandet :) Dort haben mich Yohan, Greg, James and Anne (zwei französische, ein englischer und eine deutsche Backpackerin) mit ihrem Auto abgeholt und es ging erstmal zum Supermarkt, wo wir noch ein wenig Proviant eingekauft und danach haben wir uns für einen Campingplatz entschieden, wo wir die Nacht bleiben wollten und sind dort dann noch eine halbe Stunde hingefahren! Auf dem Weg dorthin haben wir dann leider auch noch ein Wallaby (ein kleines Känguru) mit unserem Auto erwischt, was in Australien leider sehr häufig vorkommt, für mich war es aber das erste Mal :/ Generell lagen in Tasmanien alle paar Meter tote Kängurus am Straßenrand, das ist schon nicht so schön anzusehen. Der Campingplatz war dann auch echt super schön, total schön mitten im Wald gelegen, es gab Toiletten, Duschen etc., also alles, was man brauchte. Nachdem wir die Zelte aufgebaut haben, saßen wir noch ein wenig zusammen, haben gequatscht und Apple Cider getrunken. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich zudem den wunderschönsten Sternenhimmel überhaupt gesehen, es waren so viele Sterne am Himmel, wie schön das war, kann ich mit Worten gar nicht beschreiben. Auch habe ich zum ersten Mal die Milchstraße gesehen, wobei mir nicht mal wirklich bewusst war, dass man die von irgendwo auf der Welt sehen kann und ganz viele Sternschnuppen haben wir auch gesehen. Das war unfassbar beeindruckend und schön! Leider war es mit meinem Handy nicht möglich ein Foto zu machen, aber die Erinnerung an diesen Moment werde ich für immer behalten :) 

Am nächsten Morgen haben wir erstmal mehr oder weniger ausgeschlafen, denn wenn man zeltet, ist es leider nicht so wirklich möglich auszuschlafen, da die Sonne irgendwann dermaßen das Zelt aufheizt, dass man davon wach wird und nicht mehr schlafen kann, aber war halb so schlimm. Wir haben dann gefrühstückt, geduscht und alle Sachen wieder abgebaut und ins Auto geräumt und dann ging es (zumindest) für mich los auf den ersten Tag des Roadtrips. Wir sind erstmal eine ganze Zeit lang gefahren, da wir von Launceston aus an die obere Spitze der Ostküste fahren wollten. Auf dem Weg dahin haben wir noch an einem Lookout angehalten und irgendwann gegen Mittag sind wir dann an der ersten Bucht angekommen, wo wir hinwollten und da haben wir erstmal eine ganze Zeit lang verbracht, weil es wirklich wunderschön dort war: türkisblaues Wasser wie in der Karibik und es gab sogar richtig viele Pelikane. Wir haben uns dort dann auch noch Pasta gekocht und somit Lunch gegessen und nach einiger Zeit haben wir uns dann wieder auf den Weg weiter die Ostküste runter gemacht. Wir haben noch an einer weiteren Bucht angehalten und sind da ein wenig am Strand langgelaufen und schließlich waren wir bei der Bay of Fires, unserem eigentlichen Ziel für den Tag und dort war es auch wirklich wunderschön, ein unfassbar weißer Sandstrand und da haben wir uns dann etwas gesonnt, Bilder gemacht und waren auch noch bis zu den Knien im Wasser. Da es dann auch schon immer später wurde, haben wir uns einen Campingplatz für die Nacht rausgesucht und sind dort erstmal hingefahren und haben unsere Sachen abgestellt. Anschließend sind wir aber noch wieder zurück in den Ort gefahren, weil wir im Supermarkt noch einige Dinge besorgen wollten. Wieder auf dem Campingplatz angekommen haben wir dann unsere Zelte aufgebaut, was gegessen und sind dann noch zum Strand, der direkt nebenan war, und haben da den Sonnenuntergang geschaut, Bier getrunken, Spiele gespielt und einfach nur gequatscht. Leider wurde ich dort dann sowas von heftig von Mücken zerstochen, ich hatte bestimmt um die 30-40 Mückenstiche, das war leider nicht so cool :/ Irgendwann sind wir dann aber auch nur noch totmüde ins Bett gefallen. Da der nächste Tag mein letzter kompletter Tag des Roadtrips war, wollten wir früh hoch und noch einiges an dem Tag schaffen. Das mit dem Frühaufstehen hat dann auch recht gut funktioniert, wir haben schnell gefrühstückt und alle Sachen abgebaut und ins Auto geräumt und dann ging es wieder los auf die Straße :) An dem Tag wollten wir zum Freycinet National Park fahren, was so eine Autofahrt von gut 3 Stunden von unserem Campingplatz war. Wir sind noch kurz wieder einkaufen gefahren vorher und dann hieß es erstmal ne ganze Zeit lang Auto fahren, Musik hören und zwischendurch mal anhalten, um Pause zu machen und zu tanken. Beim Nationalpark angekommen wurde uns dann mitgeteilt, dass die Wanderwege aufgrund von Waldbrandgefahr leider gesperrt sind, also haben wir auf dem Parkplatz dort erstmal wieder Lunch gekocht, mal wieder Nudeln :D Nachdem wir dort dann einige Zeit gechillt haben, haben wir uns dazu entschieden auf eigene Gefahr doch wandern zu gehen und die Entscheidung war dann auch ganz gut, weil es keinerlei Anzeichen von Bränden unterwegs gab und die Aussicht von oben auf eine Bucht (Wineglass Bay) sich mehr als gelohnt hat. Als wir dann unten wieder angekommen sind, war der Wanderweg auf einmal auch wieder freigegeben :D Anschließend waren wir noch an einem Strand in der Nähe, waren auch baden (auch wenn das Wasser arschkalt war) und haben uns da noch ein wenig gesonnt und danach haben wir uns dann auch aufgemacht auf den Rückweg zurück in die Nähe von Launceston, da ich von da am nächsten Tag wieder nach Melbourne geflogen bin. Die Fahrt zurück hat dann auch gut 2,5 Stunden gedauert, unterwegs sind wir noch zum Tanken angehalten und haben uns bei Subway was zu essen geholt und gegen halb 9 waren wir dann endlich auch wieder auf dem Campungplatz, wo wir die erste Nacht schon verbracht haben. Wir haben dann schnell wieder alles aufgebaut, geduscht und saßen dann noch kurz zusammen, um zu quatschen :) Da ich aber am nächsten Tag um 6 auch schon wieder aufstehen musste, da mein Flieger um 8:40 Uhr ging und man noch 40 Minuten zum Flughafen hinfahren musste, bin ich relativ früh ins Bett gefallen. Am nächsten Tag habe ich dann noch schnell meine Sachen zusammengepackt und dann war der Roadtrip auch schon wieder vorbei für mich, wir sind zum Flughafen gefahren, haben uns verabschiedet und dann bin ich wieder nach Melbourne geflogen. War wirklich eine richtig coole Zeit in Tasmanien, der Roadtrip als Reisestil hat mir unglaublich gut gefallen und die Insel an sich war auch wirklich wunderschön! Hat sich definitiv gelohnt! 

In Melbourne gelandet musste ich mich dann etwas beeilen, weil ich zusammen mit Michelle, Miral, Franzi und Atha noch Tickets für die Australian Open am Samstag hatte und das schon um 11 anfing. Ich musste leider auch den Skybus und anschließend den Zug nach Hause nehmen, da meine Gastfamilie das Wochenende in ihrer Heimatstadt bei ihren Verwandten verbracht hat. War aber halb so schlimm! Ich habe mich zu Hause noch schnell frisch gemacht und dann habe ich mich auf den Weg in die Stadt zu den Australian Open gemacht :) Dort haben wir uns dann ein Spiel von einem deutschen Spieler gegen einen amerikanischen angeschaut, wobei der deutsche leider verloren hat und anschließend waren wir noch in einer Arena, da war ein sehr interessantes Spiel von einem Argentinier gegen einen Tschechen, welches wir aber nicht ganz zu Ende gesehen haben, da Tennisspiele ja schon mal 3 Stunden dauern können :D Auf dem Gelände haben wir dann abschließend auf einer Leinwand noch die letzten Minuten von Angelique Kerbers Spiel gesehen, welches sie gewonnen hat, und dann haben wir uns auch auf den Heimweg gemacht und ich war auch wirklich super kaputt von dem Roadtrip und vom ganzen Samstag, sodass ich nur noch was gegessen und geskypt habe und dann auch schnell eingeschlafen bin. Am Sonntag konnte ich dann erstmal ausschlafen, da ja auch sonst keiner zu Hause war und eigentlich hatte ich dann vor ins Shoppingcenter zu fahren, aber meine Gastmutter schrieb mir dann, dass das vorherige Au Pair und ihre Eltern, die zurzeit durch Australien reisen, schon nachmittags anstatt wie geplant abends kommen, also hatte es sich dann für mich nicht mehr wirklich gelohnt, sodass ich zu Hause geblieben bin und noch etwas gechillt habe bis meine Gastfamilie wiedergekommen ist und auch das vorherige Au Pair mit ihren Eltern zu Besuch kam :) Der Nachmittag und Abend war dann auch richtig nett mit allen, wir haben mit meinem Gastkind gespielt, Wein und Bier getrunken, gegrillt, Kuchen gegessen und einfach viel gequatscht :) Das war somit ein wirklich schöner Abschluss der ganzen Woche und des Wochenendes! 

Boris Becker :D

15Januar
2018

Immer noch Ferien und Beginn der Australian Open!

Und eine weitere Woche in Australien ist für mich zu Ende gegangen, nicht mehr lange und dann fang ich Anfang März schon an zu reisen, da freue ich mich schon total drauf, aber natürlich bin ich auch etwas traurig, dass dann meine Au Pair-Zeit vorbei ist und es ist alles etwas ungewiss, was danach kommt, deswegen habe ich, was das Ende meiner Au Pair-Zeit angeht, zurzeit etwas gemischte Gefühle, aber erstmal freue ich mich riesig darauf im März meinen Freund wiederzusehen :)

Letzte Woche war für mich wieder eine ganz normale Arbeitswoche mit dem Unterschied, dass noch Ferien sind und ich deswegen zurzeit nur montags-mittwochs arbeiten muss. Am Montag habe ich dann nach langer Zeit mal wieder einen ganzen Tag mit meinem Gastkind verbracht, was auch echt Spaß gemacht hat, wir waren noch auf dem Spielplatz und haben viel gespielt, aber irgendwie war es auch super schwer nach einer Woche voller Reisen und Abenteuer wieder ins Arbeitsleben reinzukommen :D Am Dienstag habe ich mit meinem Gastkind Michelle und ihr Gastkind in Williamstown besucht, wir waren zusammen auf einem Spielplatz und das hat auch echt Spaß gemacht. Abends bin ich dann noch mit Michelle zu ihrem Beachhandball-Training an den Strand gefahren, dort habe ich dann zugeschaut, ein bisschen gelesen und einfach ein bisschen den Feierabend am Strand genossen. Jeden Tag zum Strand fahren zu können, werde ich in Deutschland auf jeden Fall vermissen! Am Mittwoch war dann mein letzter Arbeitstag für die Woche, ich bin mit meinem Gastmädchen zusammen mit Michelle und ihrem Gastkind mal wieder in die Stadt gefahren und dort sind wir in den Botanischen Garten gelaufen, wo es einen Wasserspielplatz für Kinder gab und dort haben sich unsere Kinder dann auch erstmal ausgetobt, war wirklich ein schöner Vormittag dort! Nachmittags habe ich dann noch so mit meinem Gastkind zu Hause gespielt und abends bin ich mit Michelle noch in die Stadt gefahren, wo wir zuerst bei H&M waren und danach sind wir zu einem Language Swap gegangen, wo wir schon immer mal hinwollten. Dort kommen Menschen aus allen möglichen Nationen hin und man kann sich mit ihnen über die jeweiligen anderen Sprachen austauschen und das hat auch echt Spaß gemacht, auch wenn man am Anfang erstmal ein wenig warm werden musste mit den Leuten :D Am Donnerstag habe ich dann für eine andere Familie gearbeitet von 9-17 Uhr, die Familie hatte 2 Kinder, 5 und 8 Jahre alt und es hat mir echt Spaß gemacht, mich mit ihnen zu beschäftigen. Wir haben Karten gespielt, waren auf dem Spielplatz und im Garten und so ging die Zeit dann auch echt schnell rum :) Direkt nach der Arbeit bin ich dann in die Stadt gefahren, da ich mit einigen Au Pairs für die Auslosung für die Australian Open verabredet war. Das war ein kostenloses Event zum Auftakt der Australian Open, die vom 15. bis 28. Januar in Melbourne stattfinden. Bei dem Event in einer großen Tennisarena haben wir dann auch Roger Federer und Marija Scharapowa live gesehen, aber ansonsten war die Auslosung eher langweilig :D Anschließend wollten wir dann noch auf eine Rooftop-Bar gehen, die war an dem Abend wegen einer anderen Veranstaltung aber leider geschlossen, sodass wir uns noch in eine andere Bar gesetzt und was getrunken haben mit einigen Au Pairs :) Dann stand auch schon das Wochenende an! Am Freitag habe ich über Tag nicht viel gemacht, habe mich mal ein wenig ausgeruht und bin dann gegen späten Nachmittag zu Michelle nach Williamstown gefahren, wo ich auch übernachten wollte. Wir haben uns erst Pizza geholt und uns dann für eine Party abends in der Stadt fertig gemacht. Die Party war eine Fullmoon-Party, aber irgendwie hat es uns da nicht so gut gefallen, es war super viel los, die Musik war nicht so der Hammer, aber trotzdem hatten wir Spaß, haben viel getanzt und das Beste draus gemacht. 

Am Samstag haben wir dann erstmal ausgeschlafen und da das Wetter den ganzen Tag über eher bescheiden war, weil es mega geregnet und gestürmt hat, sind wir noch einige Zeit im Bett liegen geblieben. Irgendwann bin ich dann nach Hause gefahren und habe mich fertig gemacht, da wir abends noch in der Stadt mit einigen Au Pairs was essen gehen wollten, da Greta, eines der Au Pairs, demnächst das Reisen beginnt, ein Abschiedsessen also quasi. Wir waren dann Burger und Pommes essen, was ja eigentlich immer gut ist und eigentlich wollten wir danach auch noch weiter, aber wir haben uns im Restaurant dann total verquatscht und als wir los wollten, fing es dann auf einmal wie aus Eimern an zu schütten, sodass wir uns alle dazu entschlossen haben, doch nach Hause zu fahren :D Am Sonntag habe ich dann auch erstmal wieder ein wenig ausgeschlafen und war dann mittags mit Michelle in der Stadt verabredet. Wir wollten zu so einem Laden fahren, wo es ganz ausgefallene Milkshakes gibt. Das war dann auch tatsächlich so, der Milkshake war ultra süß und mit allerlei Süßigkeiten dekoriert, sodass wir auch ungefähr nur 10% davon geschafft haben und hinterher einen Zuckerschock hatten :D Anschließend sind wir dann noch wieder zu den Australian Open gefahren, wo wir uns ein Spiel zwischen einem Franzosen und einem Italiener angeschaut haben und danach waren wir noch bei einem Barbecue, wo ganz viele Leute von überall auf der Welt waren, das war auch ganz lustig :D Da wir da aber nur kurz vorbeigeschaut haben und nichts mitgegessen haben, sind wir zum Abschluss des Tages und Wochenendes noch zu Vapiano essen gegangen :)

  Roger Federer

06Januar
2018

Weihnachten, mein Geburtstag, Silvester in Sydney und ein Trip nach Canberra!

Wie versprochen kommt hier nun etwas verspätet mein nächster Blogeintrag über die letzten 2 Wochen, in denen einfach so unfassbar viel passiert ist wie noch in keiner anderen Woche, die ich bereits in Australien bin.

Nachdem am 24. Dezember hier nicht wirklich an Weihnachten zu denken war, ging es dann am 25. Dezember aber tatsächlich mit Weihnachten los. Es war auf jeden Fall alles ganz anders als in Deutschland, was aber nicht unbedingt heißt, dass es schlechter war, einfach nur anders :D Morgens ist mein Gastkind schon super früh wach gewesen, weil Santa Claus ja über Nacht kommt und sie dementsprechend aufgeregt war, also haben wir die Bescherung schon so gegen 7 Uhr morgens gemacht. Mein Gastkind hat einfach übertrieben viel bekommen, mindestens 25 Geschenke alleine nur hier zu Hause von den Eltern, bin mir ja nicht so sicher, ob ich das so gut finde, aber naja, alles Land, andere Sitten :D Ich habe meiner Gastfamilie dann auch noch meine Geschenke überreicht, worüber sich alle sehr gefreut haben und ich selbst habe auch noch etwas bekommen: einen Koala Pyjama (richtig süß!) und einen Shopping-Gutschein für ein Einkaufszentrum. Darüber habe ich mich sehr gefreut! Nachdem ich noch mit meiner Familie zu Hause und meinem Freund geskypt habe, sind wir dann mittags zu den Verwandten meiner Gastfamilie eine Stunde nördlich von Melbourne gefahren. Dort gab es für die Kinder dann noch mehr Geschenke und ich habe auch noch eine Duftkerze und einen weiteren Gutschein bekommen, richtig nett! Mittags wurde dann gegrillt und wir saßen bei brüllender Hitze draußen, sodass die Kinder nachher auch noch in den Pool gegangen sind. Sehr verrückt für mich, dass man an Weihnachten in den Pool kann :D Abends wurde dann auch nochmal gegrillt und wir saßen noch alle nett beisammen und haben Bier und Wein getrunken. Wir haben dann die Nacht bei den Eltern meiner Gastmutter verbracht und dort am nächsten Tag auch nochmal MIttag zusammen gegessen (das Essen war unfassbar gut und so viel!) und gegen späten Nachmittag sind wir dann auch wieder zurückgefahren nach Melbourne, wo ich auch nicht mehr viel gemacht habe außer skypen und früh schlafen. Am 27. musste ich dann auch wieder arbeiten, den Tag haben mein Gastkind und ich dann hauptsächlich im Haus verbracht und abends ist Nici, ein Au Pair aus Canberra, mit der ich Silvester in Sydney verbracht habe, mit dem Zug angekommen, um die nächsten Tage bis zum 30. Dezember mit mir zu verbringen. Meine Gastmutter, mein Gastkind und ich haben sie vom Bahnhof abgeholt und dann haben wir uns noch eben schnell fertig gemacht, weil wir für abends in der Stadt noch Tickets für ein Rooftop-Cinema hatten. Mit dabei waren Michelle, ihr Bruder, Greta und natürlich Nici und ich und wir haben den Film "Girls Trip" gesehen, welcher auch echt lustig, nur etwas schwer zu verstehen war :D Am Donnerstag sind Nici und ich über Tag mit meinem Gastkind am Strand gewesen und abends waren wir noch in der Stadt mit einigen Au Pairs zum Dinner anlässlich meines Geburtstages am nächsten Tag verabredet. Das war auch echt schön, wir waren in einer Art deutschem Biergarten und dort gab es Burger und Pommes und wir haben uns richtig nett unterhalten und ich habe auch noch ein paar Geschenke bekommen. Dankeschön an dieser Stelle nochmal an alle, die dabei waren! :) 

Am Freitag war dann auch schon mein 25. Geburtstag, aber irgendwie hat es sich zumindest über Tag nicht wirklich danach angefühlt :D Ich musste an dem Tag noch arbeiten und so waren Nici und ich mit meinem Gastkind noch in Yarraville, wo wir eigentlich einen Frozen Yoghurt essen wollten, aber leider hatte der Laden zu, sodass wir auf Eis ausgewichen sind. Tatsächlich wollten wir an dem Tag eigentlich in den Zoo gehen, aber das Wetter war wirklich nicht gut, es hat fast die ganze Zeit geregnet und so blieb es bei dem Eis essen und den restlichen Tag haben wir dann im Haus verbracht. Als meine Gasteltern abends von der Arbeit wieder da waren, habe ich von ihnen dann auch noch ein super schönes Geschenk bekommen: eine roséfarbene Kette mit einem Anhänger, wo mein Anfangsbuchstabe drauf ist. Darüber habe ich mich unfassbar doll gefreut, das ist wirklich ein tolles Andenken an meine Zeit in der Gastfamilie! Danke auch hier nochmal an alle, die mir gratuliert haben und danke für die tollen Geschenke, die ich bekommen habe! Zum Dinner waren wir dann in einem Restaurant, wo wir alle Pizza bestellt haben und hinterher gab es zu Hause dann noch Kuchen und ich durfte sogar Kerzen auspusten :) Meine Gastfamilie hatte sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, zumindest den Abend meines Geburtstags schön zu gestalten :) Kurz bevor Nici und ich schlafen gegangen sind, musste ich dann noch meine Tasche packen, da es am 30. Dezember mittags mit dem Flugzeug nach Canberra ging. Unser Flug hatte dann am 30. leider 2 Stunden Verspätung, aber das war halb so wild, da wir für den Tag in Canberra sowieso nicht so viel geplant hatten. Gegen 3 sind wir dann in Canberra gelandet und Kira, ein Au Pair von dort, hat uns freundlicherweise vom Flughafen abgeholt. Wir waren dann erstmal kurz bei Nici zu Hause und sind dann später noch einkaufen gefahren für die Fahrt nach Sydney am nächsten Tag. Abends mussten wir dann noch einige Dinge vorbereiten für den nächsten Tag und sind dann aber auch früh schlafen gegangen, da wir am Sonntag um 5 Uhr aufstehen wollten, um pünktlich in Sydney zu sein. Unser Plan ist dann ganz gut aufgegangen, wir haben es geschafft pünktlich loszukommen, Kira ist übrigens auch mitgefahren. Gegen 9 Uhr waren wir dann nach einer 3-stündigen Autofahrt endlich in Sydney, Kira haben wir zunächst an einem Bahnhof rausgelassen, da sie eine andere Unterkunft hatte als Nici und ich und wir beide sind dann weiter zu unserer AirBnB gefahren, die auch echt richtig schön war. Hatten sogar ein eigenes Bad! Dort haben wir uns dann noch kurz fertig gemacht und sind dann auch recht schnell mit dem Zug in die Stadt gefahren, wo wir uns mit Michelle, ihrem Bruder und Kira getroffen haben. Michelle kannte ein paar Leute, die uns gute Plätze an einem Platz direkt an der Harbour Bridge freigehalten haben und da sind wir dann auch hin und ab dann hieß es warten! 13 Stunden lang bis zum Feuerwerk :D Wir haben uns die Zeit mit Karten spielen, Musik hören und essen vertrieben und das Warten hat sich definitiv gelohnt, denn das Feuerwerk war einfach der absolute Oberhammer, sowas habe ich noch nie irgendwo gesehen! Das war schon ein richtiger Gänsehaut-Moment dort an der Harbour Bridge zu stehen und das Feuerwerk, was man sonst nur aus dem Fernsehen kennt, live zu erleben. Einfach nur Wahnsinn! In dem Moment wurde ich dann auch ein wenig emotional und habe an ganz viele Leute zu Hause gedacht und sie vermisst, aber ich war auch einfach nur glücklich, dass ich die Chance hatte, Silvester in Sydney zu erleben. Und schwupps war dann auch schon 2018! Neues Jahr, neues Glück! Auch in diesem Jahr stehen schon wieder viele Dinge an, auf die ich mich wahnsinnig freue und wahrscheinlich wird dieses Jahr genauso spannend wie das letzte auch! 

Nach dem Feuerwerk haben wir uns dann auch relativ schnell auf den Weg zurück gemacht, weil wir alle super müde vom ganzen Warten in der Hitze waren. Für den Rückweg haben wir dann aber auch noch so 1,5 Stunden gebraucht, weil super viele Menschen unterwegs waren und die Bahnhöfe somit überlaufen waren :/ Gegen halb 3 sind wir dann totmüde ins Bett gefallen und haben am nächsten Tag erstmal ausgeschlafen. Gegen Mittag haben wir uns dann aber auch langsam auf den Weg in die Stadt gemacht und haben uns dort mit Kira, Michelle und ihrem Bruder getroffen und erstmal was gegessen in einem Restaurant. Nachmittags sind wir dann noch mit der Fähre rüber nach Manly gefahren, vorbei an der Harbour Bridge und dem Opera House :) Dort angekommen haben wir noch ein wenig am Strand entspannt und sind dann später wieder zurück zur Stadt, wo wir uns noch Pizza geholt haben und uns damit auf die Stufen des Opera Houses gesetzt haben und dort den Abend ausklingen lassen haben. Für den nächsten Tag hatten Nici, Michelle, ihr Bruder und ich dann geplant in die Blue Mountains, einen Nationalpark in der Nähe Sydneys, zu fahren. Gegen 10 Uhr sind wir los, haben uns zunächst noch mit Proviant im Supermarkt eingedeckt und dann ging es auf die 1,5 Stunden Fahrt in die Blue Mountains. Dort haben wir uns zwei verschiedene Sachen angesehen, zuerst haben wir einen Walk zu einem Wasserfall gemacht, was super anstrengend war, aber sich total gelohnt hat, denn der Wasserfall war wirklich total schön :) Anschließend sind wir noch zu einer Felsformation, den Three Sisters, gefahren, wo wir auch noch ein wenig rumgewandert sind und zudem auch gepicknickt haben. Kurze Zeit später fing es dann aber auch schon an zu regnen, sodass wir uns dann schon recht schnell auf den Weg zum Flughafen gemacht haben, wo wir Michelle und ihren Bruder absetzen wollten und das war auch eine ganz gute Entscheidung so schnell loszufahren, weil auf unserer Fahrt zum Flughafen dann auf einmal mega das Unwetter losging, richtig krasser Hagel, sodass man fast nichts mehr sehen konnte, sowas hab ich auch noch nicht erlebt! Nachdem wir Michelle und ihren Bruder dann am Flughafen abgesetzt hatten, ging es für Nici und mich dann auch schon zurück nach Canberra, wo wir abends gegen halb 10 angekommen sind. Am 3. und 4. Januar haben wir beide in Canberra dann noch Sight Seeing gemacht, waren u.a. beim Parliament House, beim War Memorial, auf einem Berg mit ner guten Aussicht auf Canberra und auf einem Aussichtsturm. Haben uns auch noch mit einem anderen Au Pair aus Canberra getroffen und Frozen Yoghurt gegessen. Waren zwei coole Tage in Canberra und ich bin echt froh, dass ich Silvester in Sydney damit verbinden konnte, auch noch Canberra, die Hauptstadt Australiens, zu sehen. Am 4. Januar abends hat mich Nici dann zum Flughafen gebracht und ich bin wieder zurück nach Melbourne geflogen und ich war dann auch echt froh, als ich nach diesem sehr schönen, aber auch sehr anstrengenden Trip wieder zurück in Melbourne war. Am Freitag hatte ich dann auch noch frei, da war ich über Tag mit Michelle, ihrem Bruder und Greta noch auf dem Queen Victoria Market und später haben wir Michelles Bruder zum Flughafen gebracht, da dieser wieder nach Deutschland geflogen ist. Abends sind Michelle, Franzi und ich dann noch zum St. Kilda Beach gefahren, wo wir uns mit Pizza und Bier an den Strand gesetzt haben und den Abend einfach genossen haben. Da war es dann auch wirklich super lustig, weil da noch ganz viele andere Leute waren und wir noch einige Zeit mit Franzosen zusammen saßen. Ist immer cool, Leute von überall auf der Welt kennenzulernen :D Am Samstag habe ich erstmal ein wenig ausgeschlafen und da meine Gastfamilie das Wochenende über weg war, ist Michelle dann mittags vorbeigekommen, weil sie auch bei mir übernachten wollte. Eigentlich hatten wir geplant, in die Stadt ein wenig shoppen zu fahren, aber da es am Samstag 42 Grad (:O) waren und es sich draußen angefühlt hat wie in einer Sauna, haben wir dann doch den restlichen Nachmittag bei mir zu Hause verbracht, waren zwischendurch noch kurz einkaufen und haben uns dann abends was zu essen gemacht und uns für den Abend fertig gemacht, da wir mal wieder zum Barcrawl wollten. Die Nacht war dann auch wieder super witzig. Am Sonntag haben Michelle und ich dann auch wieder ausgeschlafen und noch etwas gechillt, bis wir nachmittags mit Ida, einem anderen Au Pair aus Williamstown, zum St. Kilda Beach gefahren sind, wo wir noch zwei Franzosen und einen Engländer getroffen haben, mit denen wir Karten gespielt haben und uns auf Englisch/Französisch/Deutsch unterhalten haben, was echt ganz lustig war und somit war dann das Wochenende auch schon wieder vorbei :( 

Jetzt heißt es erstmal wieder arbeiten die nächsten Wochen! Waren aber auf jeden Fall interessante und ereignisreiche zwei Wochen, in denen ich einiges von Australien gesehen habe und viel erlebt habe :) So kann es weitergehen :D

Rooftop Cinema Rooftop Cinema Nici und Scarlett Scarlett und ich Birthday Unsere Sicht auf die Harbour Bridge Opera House Opera House Blue Mountains Wentworth Falls Three Sisters Parliament House Canberra Mount Ainslie War Memorial War Memorial Kangaroos St. Kilda Beach

24Dezember
2017

Es weihnachtet sehr - oder doch nicht?

Nachdem ich schöne Tage in Perth verbracht habe, hat mich letzte Woche der Alltag wieder eingeholt. Da dies die letzte Woche vor Weihnachten war, mussten auch noch einige Dinge wie z.B. Geschenke verpacken erledigt werden, aber ich muss immer noch sagen, dass die Weihnachtsstimmung bei mir quasi bei null liegt. Auch wenn ich schon Weihnachtsplätzchen gebacken habe, Weihnachtsfilme geschaut habe und es überall in Melbourne auch wunderschön geschmückt ist, hilft es doch alles irgendwie nichts, denn ohne den Winter, Weihnachtsmärkte und ganz besonders natürlich meine Familie und Freunde um mich herum ist es einfach nicht dasselbe und es ist deshalb immer noch komisch für mich, dass nun Weihnachten ist, da es sich einfach nicht so anfühlt! 

Meine Woche begann montags ganz unspektakulär, ich habe ein wenig ausgeschlafen, ein bisschen aufgeräumt und dann musste ich von mittags an arbeiten. Am Dienstag habe ich meine freie Zeit, während mein Gastkind im Kindergarten war, dazu genutzt, letzte Weihnachtsbesorgungen zu machen und meine Geschenke einzupacken. Zudem habe ich mich schon mal ein bisschen über Work&Travel informiert, weil ich im nächsten Jahr ja vielleicht noch ein wenig woanders in Australien arbeiten möchte. Am Mittwoch hatte ich den ganzen Tag frei, da mein Gastkind da den letzten Kindergartentag hatte vor den Sommerferien und meine Gastmutter sich nachmittags frei genommen hatte, da im Kindergarten noch eine Aufführung der Kinder war und Verabschiedungen anstanden etc. Da bin ich dann mittags auch noch hingegangen und habe mir das alles angeschaut und danach bin ich in die Stadt gefahren, weil ich mit Tina verabredet war, die nach ihrer mehrwöchigen Ostküstenreise abschließend noch einige Tage in Melbourne war, bevor sie am Donnerstag zurück nach Deutschland geflogen ist. Das war echt nochmal total schön sie zu sehen! Wir sind durch ein paar Geschäfte gebummelt und haben bei H&M super gute Schnäppchen gemacht :) Abends waren wir dann noch mit Greta, Michelle und ihrem Bruder zum Essen verabredet, haben zum allerersten Mal Känguru-Burger probiert, was auch ganz gut, aber nicht unbedingt besonders geschmeckt hat :D Anschließend waren wir noch auf dem Summer Night Market und haben uns da noch einen Nachtisch geholt und dort noch ein wenig rumgeschaut :) Am Donnerstag und Freitag habe ich mit meinem Gastkind coole Unternehmungen in die Stadt gemacht! Am Donnerstag waren wir am Federation Square, wo wunderschöne Weihnachtsdeko aufgebaut ist, die wir uns angeschaut haben und außerdem war Santa Claus auch dort, sodass wir noch Bilder mit ihm machen konnten, das war auch echt cool :D Abends bin ich dann noch mit meiner Gastfamilie nach Williamstown gefahren, dort waren Verwandte meiner Gastfamilie zu Besuch und wir haben Fish&Chips gegessen und am Hafen gesessen, wo es auch wirklich wunderschön war, da man von da aus einen tollen Blick auf die Skyline der Stadt hat :) Leider ist am Donnerstag aber auch noch etwas sehr Trauriges in Melbourne passiert, denn ein Auto ist am späten Donnerstagnachmittag mit voller Absicht in eine belebte Kreuzung gerast und hat viele Menschen dabei verletzt. Laut aktuellem Ermittlungsstand schließt man einen terroristischen Hintergrund wohl eher aus, aber dennoch war es total erschreckend, so eine Attacke so nah zu haben. Noch einige Stunden zuvor bin ich mit meinem Gastkind genau an der Stelle entlanggelaufen und sonst kommt man an dieser Kreuzung auch immer vorbei, wenn man in der Stadt ist. Das war schon sehr erschreckend und bedrückend! Am Freitag war ich dann mit meinem Gastkind beim Sealife in der Stadt, wo wir uns eigentlich mit den Verwandten meiner Gastfamilie und deren Kindern vom Abend davor treffen wollten, aber wir haben uns zeitlich dann leider verpasst, aber trotzdem war es echt interessant dort! Wir haben z.B. ein riesiges Salzwasserkrokodil gesehen und Pinguine und es gab dort auch ein 4D-Kino, das hat meinem Gastkind allerdings gar nicht gefallen, sodass wir eher daraus gehen mussten :D Am Freitagabend bin ich dann auch nur noch zu Hause geblieben, habe mit meiner Gastfamilie wie jeden Freitag Abend Pizza bestellt und einen Film geschaut und danach noch ganz lange mit meinem Freund geskypt :) Am Samstag habe ich erstmal ausgeschlafen und dann war ich zum Lunch mit Jana in der Stadt verabredet, die ich ganz am Anfang meiner Zeit hier auf der Free Walking Tour in Melbourne kennengelernt habe und die nun wieder für ein paar Tage in Melbourne war. Wir haben was chinesisches gegessen und waren anschließend auch noch in ein paar Geschäften und anschließend bin ich zum Williamstown Beach gefahren, wo ich mich mit einem neuen Au Pair, Franzi, getroffen habe. Das war auch richtig nett! Abends sind wir dann nach langer Zeit mal wieder feiern gegangen und zwar zum Barcrawl. Mit dabei waren Greta, Franzi, Jana, Michelle, ihr Bruder Tim und noch zwei Holländer, die Jana kannte. Und es war wirklich super witzig, haben total viel getanzt und hatten echt viel Spaß! Wir waren dann auch erst um 6 Uhr am Sonntagmorgen wieder zu Hause :D So lange war ich hier in Australien noch nie feiern, es wurde schon wieder hell :D Und nun ist Sonntag, der 24. Dezember, also für euch in Deutschland Heiligabend, wo die Bescherung stattfindet und die ganze Familie zusammenkommt, aber hier in Australien ist der 24. kein besonderer Tag. Die Bescherung findet am 25. morgens statt! Heute morgen habe ich noch ein Päckchen von meinem Freund, ein Geschenk von meiner besten Freundin und das letzte Türchen meines selbstgebastelten Adventskalenders geöffnet und da war ich dann doch zu Tränen gerührt und mir wurde bewusst, dass ich Weihnachten nicht mit meinen Liebsten zu Hause verbringen kann :( Aber wir werden auf jeden Fall skypen! Danke nochmal an euch für die Geschenke, ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut :) Heute Mittag bin ich dann nach Williamstown gefahren und habe mich mit Michelle und ihrem Bruder Tim an den Strand gelegt, auch wenn es echt kalt und windig war, aber wir wollten unbedingt noch Bilder am Strand mit Weihnachtsmann-Mützen machen :D Jetzt bin ich wieder zu Hause und gleich essen wir noch alle gemeinsam Dinner und das war es dann für meinen Heiligabend in Australien, so habe ich ihn definitiv noch nie verbracht :D 

Mein nächster Eintrag wird wohl etwas verspätet kommen, da in nächster Zeit viel ansteht mit Weihnachten feiern bei Verwandten, meinem Geburtstag, Silvester in Sydney und ich werde auch noch einige Tage danach in Canberra verbringen, danach melde ich mich dann wieder :) Frohe Weihnachten euch allen!

  Salzwasserkrokodil

18Dezember
2017

Kurztrip nach Perth!

Hallo ihr Lieben!

Gut eine Woche vor Weihnachten habe ich in der letzten Woche meinen ersten größeren Trip in meiner Au Pair-Zeit nach Perth gemacht und mich dort mit Elena, einer lieben Freundin aus der Uni, getroffen. Sie war für einige Wochen als Au Pair in Broome und bevor sie wieder nach Deutschland geflogen ist am Sonntag, hatte es sich angeboten, dass wir uns einige Tage in Perth treffen und ich bin echt froh darüber, dass es tatsächlich geklappt hat, weil Perth von Melbourne auch nicht mal eben so um die Ecke ist :D Bevor ich aber von Perth berichte, noch kurz zu den Tagen davor:

Der Montag war ein ganz normaler Montag, morgens habe ich ein wenig aufgeräumt, Wäsche gemacht usw. und mittags dann mein Gastkind vom Kindergarten abgeholt und dann haben wir den restlichen Tag alles mögliche gespielt, worauf mein Gastkind Lust hatte und auf dem Spielplatz waren wir auch noch. Am Dienstag hatte ich dann ja wieder den halben Tag frei und habe die Zeit genutzt, um in ein kleines Einkaufszentrum in der Nähe zu fahren, da ich noch ein paar Dinge für Perth brauchte und für ein paar Weihnachtsgeschenke. Anschließend war ich dann auch noch für 2 Stunden am Altona Beach und dort waren noch Anna und Dominik, mit denen ich noch ein wenig am Strand gechillt habe. Am Mittwoch habe ich morgens meine Sachen für Perth gepackt und mittags dann mein Gastkind vom Kindergarten abgeholt und kurze Zeit später kamen dann auch schon die Mutter und die Tante meiner Gastmutter vorbei, da die Oma auf mein Gastkind am Donnerstag und Freitag aufpassen sollte, weil ich dann ja in Perth war. Das war super lieb von meiner Gastfamilie, dass sie das so organisiert hatten, dass ich frei bekommen konnte. Wir haben dann den restlichen Nachmittag einen Weihnachtsfilm zusammen geschaut, Kaffee getrunken und mit meinem Gastkind gespielt und der Cousin meiner Gastmutter kam später auch noch zu Besuch und mit allen haben wir dann abends auch Dinner gegessen.

Danach ging es dann für mich los auf meine Reise nach Perth :) Mein Gastvater hat mich netterweise zum Flughafen gebracht und dort ging mein Flug dann um 21:45 Uhr. Das lief auch alles ganz reibungslos ab, mein Flug hatte keine Verspätung und ich habe mir die 4 Stunden Flugzeit mit Netflix schauen auf meinem Handy und Musik hören vertrieben. In Perth angekommen war Elena dann auch schon an meinem Terminal und es war echt super schön sie wiederzusehen, aber auch total verrückt, dass wir uns in Australien treffen :D Wir haben uns dann ein Uber bestellt und sind gut eine halbe Stunde zu unserer AirBnB in Fremantle gefahren, wobei wir die ganze Fahrt über gequatscht haben und uns auf den neuesten Stand gebracht haben und der Uber-Fahrer wollte auch immer mit uns reden, aber er ist gar nicht so wirklich dazwischen gekommen :D Gegen 12 sind wir dann in unserer Unterkunft angekommen und unser Zimmer war auch echt schön. Wir sind dann auch nur noch totmüde ins Bett gefallen (für mich waren es sogar 3 Stunden Zeitverschiebung nach Melbourne). Am nächsten Tag sind wir dann schon recht früh aufgestanden, weil wir an dem Tag Tickets für die Fähre nach Rottnest Island hatten (ja, die Insel mit den Quokkas, die lächelnden Tiere :D). Zuerst haben wir noch schön auf der Veranda unserer Unterkunft gefrühstückt und die Sonne genossen und dann ging es zu Fuß los zum Hafen, wo unsere Fähre dann um 9:15 Uhr gefahren ist. Die Überfahrt hat so ne halbe Stunde gedauert und von Weitem konnten wir dann schon sehen, dass die Insel wirklich eine wunderschöne Landschaft hat und das Wasser vor allem türkisblau und super klar ist. Zu unserem Ticket hatten wir dann auch noch Fahrräder gebucht und damit sind wir den ganzen Tag über die Insel gefahren und es war wirklich ein Paradies dort. Unfassbar viele wunderschöne Buchten, Seen, nur die Fahrradwege waren teilweise etwas sehr hügelig und somit war es manchmal anstrengend zu fahren, hat aber trotzdem super Spaß gemacht und auch das Wetter konnte nicht besser sein. Nachdem wir uns zu Beginn mit Proviant eingedeckt hatten, haben wir auch schon direkt die ersten Quokkas gesehen und im Laufe unserer Fahrradtour auch ganz viele weitere, das war schon sehr cool! Nur Selfies mit ihnen zu machen, war dann gar nicht so einfach und wir brauchten mehrere Anläufe, um coole Bilder zu haben, aber die Mühen haben sich gelohnt :) An mehreren Buchten haben wir dann Stopps gemacht und uns an den Strand gelegt und eine Bucht war dann besonders schön, dort haben wir dann auch echt schöne Bilder geschossen. Die Insel hat uns also echt super gut gefallen und kann man echt weiterempfehlen. Zurück in Fremantle sind wir dann abends noch Pizza essen gegangen, was auch super lecker war. Für den Freitag hatten wir uns vorgenommen nach Perth reinzufahren. Da wir nichts mehr zum Frühstücken hatten, sind wir noch kurz zum Coles bevor wir mit dem Zug in die Stadt gefahren sind, was so 20 Minuten gedauert hat. Unser erster Eindruck von Perth war wirklich richtig gut. Ich war super beeindruckt davon, wie sauber die ganze Stadt ist und dass es so viele Grünflächen gibt und auch der Verkehr war überhaupt nicht so schlimm wie in Melbourne. Cool war auch, dass durch die ganze Stadt kostenlose Busse gefahren sind. Zuerst haben wir uns beim Infocenter ein paar Infos über Perth geholt und der Mann dort hat uns dann eine kostenlose Stadtführung empfohlen, die wir dann auch gemacht haben. Elena und ich waren allerdings die einzigen Kunden und somit hatten wir quasi eine private Führung :D Unser Stadtführer war dann auch ein wenig alt und eingefahren, aber eigentlich super nett, nur hat er super viele geschichtliche Fakten und Jahreszahlen genannt, was sich dann total gezogen hat und er war auch nicht so gut zu Fuß unterwegs, sodass er uns echt ein wenig Leid tat, weil wir die Tour so schnell wie möglich machen wollten, da wir ja auch nur einen Tag in Perth hatten und er sich für uns extra beeilt hat, sodass wir hinterher schon ein schlechtes Gewissen hatten. Aber an sich war die Tour dennoch ganz cool, denn wir haben einen guten Überblick über Perth bekommen und unser Stadtführer hatte einige gute Tipps für uns auf Lager :) Anschließend sind wir dann zum Hafen gelaufen, haben dort eine kurze Pause gemacht und sind dann mit dem Bus zum Kings Park gefahren, der wirklich riesig groß war. Von dort aus hatte man eine super Aussicht auf die Skyline der Stadt und wir sind dann einige Zeit durch den Botanischen Garten gelaufen und haben die Atmosphäre dort genossen! Später sind wir wieder zurück in die Stadt gefahren, sind dort noch ein wenig durch die Innenstadt gelaufen und haben alles ein wenig erkundet und danach sind wir zu einem Ort etwas außerhalb von Perth gefahren, wo man angeblich Kängurus sehen kann und Elena wollte unbedingt noch welche sehen, aber leider hatten wir Pech an dem Tag und sind deswegen dann wieder in die Stadt zum Hafen gefahren, wo wir zuerst in einem indischen Restaurant gegessen haben, in dem man selbst bestimmen kann, was man bezahlt, und danach haben wir noch eine Bootstour mitgemacht, die Freitag abends kostenlos ist und im Sonnenuntergang haben wir dann noch ein Bierchen auf dem Boot getrunken. Das war ein super schöner Abschluss des Tages :) Am Samstag, unserem letzten Tag, sind wir dann in Fremantle geblieben und haben den Tag etwas entspannter angehen lassen. Gefrühstückt haben wir erstmal Acai-Bowls in einem coolen Laden und danach waren wir bei den Fremantle Markets, was auch super cool war. Da haben wir ein wenig rumgestöbert und sind anschließend an einen Strand ans Meer gefahren, wo wir die nächsten Stunden mit chillen und uns sonnen verbracht haben. Nach einiger Zeit wurde dort dann auch noch ein Foodmarket aufgebaut, wo wir uns noch einen Crêpe geholt haben :) Gegen 5 Uhr sind wir dann noch zu einem War Memorial gefahren, von wo aus man eine gute Sicht auf Fremantle hatte und auf dem Rückweg sind wir noch beim ehemaligen Fremantle Prison vorbeigekommen, wo wir leider aber nur noch einen kurzen Blick hineinwerfen konnten. Essen wollten wir dann eigentlich auf einem Markt in der Nähe des Hafens, aber der war schon halb geschlossen, sodass wir zu dem anderen Hafen gegangen sind, wo wir bisher noch nicht waren und uns dort in ein cooles Restaurant gesetzt haben und unseren letzten Abend mit einem guten Essen ausklingen lassen haben. Unsere restlichen Taschen durften wir zum Glück über Tag in unserer AirBnB lassen, obwohl wir schon ausgecheckt hatten und somit haben wir diese erst wieder abgeholt, bevor wir uns mit einem Uber auf den Weg zum Flughafen gemacht haben. Dort haben wir dann noch ein wenig zusammen gewartet, Bilder ausgetauscht und letztlich haben sich dort unsere Wege getrennt und wir mussten uns voneinander verabschieden, weil wir in unterschiedlichen Terminals abgeflogen sind. Elena ist dann also zurück nach Deutschland geflogen, weil ihre Zeit in Australien nun vorbei ist und ich bin nachts um 1 Uhr zurück nach Melbourne geflogen, was irgendwie schon ein komisches Gefühl für mich war, da mir dann nochmal bewusst geworden ist, dass ich noch einige Zeit in Australien bleiben werde. Aber ich freue mich auf jeden Fall auf die nächste Zeit :) Gegen halb 8 morgens (Melbourne-Zeit) bin ich dann in Melbourne gelandet und habe mich am Flughafen mit Michelle getroffen, deren Bruder aus Deutschland an dem Tag für 3 Wochen zu Besuch kam und kurze Zeit nach mir landen sollte. Leider war das jedoch nicht der Fall, da sein Flug Verspätung hatte und alles super lange gedauert hat. Ich war von meinem Nachtflug einfach nur super fertig, da ich kaum geschlafen habe im Flugzeug und ich wollte nur noch ins Bett, aber ich musste dann geduldig noch einige Stunden warten, sodass ich erst gegen halb 2 zu Hause war, obwohl ich ja schon um halb 8 gelandet bin :O Naja! Habe ich auch irgendwie überstanden und den restlichen Sonntag habe ich dann trotz guten Wetters auch nur noch mit schlafen, duschen und essen verbracht :D 

Das war also meine interessante Woche mit einem super coolen Trip nach Perth! An dieser Stelle nochmal liebe Grüße an Elena, von der ich weiß, dass sie diesen Blogeintrag liest :) War eine richtig schöne, entspannte Zeit mit dir!

Heute in einer Woche ist dann schon Weihnachten und ich bin leider noch immer so gar nicht in Weihnachtsstimmung, aber trotzdem freue ich mich irgendwie auf das Fest, das für mich ganz anders ablaufen wird als sonst. Aber mehr dazu vermutlich im nächsten oder übernächsten Blogeintrag! Bis dann!

Quokka Jetzt folgen viele Quokka Bilder :D

11Dezember
2017

Vorweihnachtszeit in Melbourne :)

Hallo ihr Lieben!

Und schon wieder ist eine Woche meiner Zeit als Au Pair in Australien rum. Mir geht es immer noch sehr gut bzw. geht es mir eigentlich immer besser. Melbourne ist schon sowas wie meine zweite Heimat geworden und mittlerweile kenne ich mich super in der Stadt aus, weiß wo alles ist und habe mir quasi ein zweites Leben hier aufgebaut, welches mir wirklich gut gefällt, auch wenn ich natürlich oft an Zuhause denke und meine Familie, Freunde und meinen Freund sehr vermisse. Dennoch versuche ich meine Zeit hier so gut es geht zu nutzen und viel zu unternehmen, denn in Melbourne bin ich nur noch etwas weniger als 3 Monate und danach geht es dann auf die große Reise durch Australien :) 

Mittlerweile ist hier in Melbourne auch die Vorweihnachtszeit so richtig angekommen, auch wenn ich zugeben muss, dass ich immer noch überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung bin. Das geht für mich irgendwie nicht bei sommerlichen Temperaturen, wenn ich im Bikini am Strand liegen kann :D Die Stadt ist wirklich wunderschön geschmückt, überall hängen Lichter, es gibt einen riesen (Plastik-)Weihnachtsbaum und alles glänzt und funkelt. Selbst viele Schaufenster sind weihnachtlich dekoriert, wobei mich dort immer verwirrt, dass Weihnachten auch hier mit Schnee verbunden wird und deswegen in den Schaufenstern winterliche Landschaften dargestellt sind mit Schneemännern und Schlitten fahren, obwohl sowas ja hier in Australien zur Weihnachtszeit niemals möglich sein wird und die meisten Australier wohl noch niemals Schnee in ihrem Leben in echt gesehen haben :D Ja, Weihnachten ist hier irgendwie nicht dasselbe wie zu Hause, muss ich schon zugeben... Aber es ist auf jeden Fall mal eine Erfahrung wert :)

Meine letzte Woche war eigentlich recht cool, wenn auch nicht unbedingt so ereignisreich :D Mein Montag sah so aus wie immer eigentlich, am Dienstag war ich in der Zeit, in der mein Gastkind im Kindergarten war, in einer Shoppingmall und wollte dort mal ein wenig nach Weihnachtsgeschenken schauen und ein bisschen rumstöbern. Die Shoppingmall war einfach nur riesig, ich hab mich super oft verlaufen :D Habe aber tatsächlich einige Sachen gefunden, ich habe mir zwei Basic Shirts im Sale gekauft, einen Jumpsuit und Geschenke für mein Gastkind zu Weihnachten :) Am Mittwoch Morgen habe ich auch nicht viel gemacht außer dass ich noch Zutaten fürs Plätzchenbacken am Donnerstag eingekauft habe und nachmittags musste ich dann ganz normal arbeiten. Am Donnerstag sind dann Michelle und ihr Gastkind nachmittags vorbeigekommen und wir haben mit unseren Gastkindern gemeinsam Ausstechplätzchen und Vanillekipferl gebacken und dabei Weihnachtslieder gehört, was auch echt super Spaß gemacht hat, aber trotzdem irgendwie komisch ist, wenn es draußen fast 30 Grad sind :D Am Freitag war ich mit meinem Gastkind auf dem Spielplatz und wir haben einen Socken-Schneemann gebastelt, was auch ganz lustig war und abends war ich dann in der Stadt mit Elisa, Miral, Michelle, Greta und Anika verabredet. Wir waren zuerst bei Vapiano essen und sind dann auf eine Rooftopbar gegangen. Auf dem Weg dahin konnten wir im Dunkeln die ganze Wehnachtsdeko und -beleuchtung Melbournes betrachten, was echt schön war. Die Rooftopbar war dann auch echt cool, haben ein bisschen was getrunken, gequatscht und die Aussicht auf die Skyline Melbournes genossen. Oh, ich liebe diese Stadt! Am Samstag war ich dann über Tag mit Greta und Anika wieder in der Stadt, wollten noch ein wenig nach Weihnachtsgeschenken für unsere Gasteltern schauen, aber außer Greta ist keiner von uns so wirklich fündig geworden :D Trotzdem war es echt cool in der Stadt, waren in so einem riesigen Kaufhaus, wo es eine komplette Etage nur für Weihnachtsgeschenke gab. Dort war dann auch ein Winterwunderland aufgebaut und alles war krass dekoriert, war schon ganz cool :) Da meine Gasteltern mich gefragt hatten, ob ich am Sonntagmorgen bis nachmittags arbeiten kann, damit sie Weihnachtsgeschenke einkaufen können, wollte ich dann Samstagabend auch nicht mehr groß rausgehen. Ich war dann einfach nur noch bei Michelle, die an dem Wochenende mit ihrer Gastfamilie umgezogen ist in einen Stadtteil, der ganz nah an meinem ist, was mich mega freut :) Sie hat mir dann deren neues Haus gezeigt und später waren wir noch am Strand und haben den Sonnenuntergang angeschaut. Am Sonntag musste ich dann wie gesagt arbeiten von morgens bis nachmittags, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand, da ich dafür auch extra noch Geld bekomme und nachmittags bin ich dann noch mit Michelle in die Stadt gefahren. Haben zunächst was zum Mittag gegessen und dann sind wir zum South Melbourne Beach gefahren, wo Michelle Handball-Training hatte. Ich habe dabei zugeschaut, mich gesonnt und mein Buch gelesen und später sind wir noch zum St. Kilda Beach gefahren und haben dort die letzten Sonnenstrahlen genossen :) Alles in allem war das echt eine coole Woche! Am Mittwoch geht es für mich nun schon für 4 Tage nach Perth, worauf ich mich auch schon richtig freue. Davon werde ich dann als nächstes berichten! :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.