My Australian Dream

Berichte von 08/2017

28August
2017

Erste Arbeitswoche!

Meine erste komplette Woche in der Gastfamilie ist nun um und damit auch meine erste richtige Arbeitswoche! Ich bin nun also schon fast 2 Wochen in Australien, yeah :D 

Mir geht's auf jeden Fall echt gut, ich hab mich mittlerweile einigermaßen eingelebt in der Familie und im Haus und fühle mich auch echt wohl :) Letzten Montag war dann also mein erster Arbeitstag und montags muss ich immer erst mittags anfangen zu arbeiten und mein Gastkind vom Kindergarten abholen. Ich hab also erstmal ein wenig ausgeschlafen und da meine Gastmutter an dem Tag noch von zu Hause aus gearbeitet hat, sind wir zusammen zum Kindergarten gelaufen und haben das Mädchen abgeholt und sie hat mir eben gezeigt worauf ich achten muss. Zu Hause angekommen ist die Mutter dann zur Arbeit gefahren und der Vater kam nach Hause und hat dann von hier aus weiter gearbeitet und ich hab dann mit meinem Gastmädchen gespielt bzw. habe es versucht, weil es super anstrengend war, weil sie immer zum Vater wollte, obwohl der ja arbeiten musste. Das war sehr schwierig an dem Tag und sie wollte auch nicht wirklich auf mich hören... Die Mutter sagte von Anfang an zu mir, dass das Mädchen Probleme mit Veränderungen hat und das hat man diese Woche auch wirklich gemerkt, da sie sich ziemlich gegen mich aufgelehnt hat und ständig von dem alten Au Pair gesprochen hat. Aber da muss ich wohl erstmal durch, ist ja auch ganz normal, dass wir uns erstmal aneinander gewöhnen müssen und sie zunächst ihre Grenzen austestet :D Am Dienstag war die Mutter dann auch noch den halben Tag zu Hause und wir haben Scarlett gemeinsam zum Kindergarten gebracht und ich hab sie dann später alleine abgeholt, das hat zum Glück auch ganz gut geklappt :) In der Zeit, wo ich frei hatte, hab ich den Hund der Familie genommen und bin etwas spazieren gegangen und habe mich mit einem anderen Au Pair getroffen, die ganz bei mir in der Nähe wohnt. Haben nen Kaffee zusammen getrunken, das war echt richtig nett :)

Ab Mittwoch war ich dann alleine zu Hause und die Eltern wieder ganz normal bei der Arbeit und da musste ich das Mädchen dann wieder mittags vom Kindergarten abholen und wir haben entweder im Garten oder auch drinnen mit ihren Spielsachen gespielt. Donnerstags und Freitags hab ich mein Gastkind dann immer den ganzen Tag, weil da kein Kindergarten ist und diese beiden Tage sind echt die anstrengendsten, weil ich da ein vierjähriges Mädchen permanent beschäftigen muss und sie zudem sehr sprunghaft ist und ständig wieder was anderes machen will und hinzu kommt noch, dass sie ein echter Stubenhocker ist und nicht gerne raus will :( Na toll! Am Donnerstag hab ich es dann aber tatsächlich geschafft, sie dazu zu bewegen zum Spielplatz zu gehen und da war es auch echt cool, weil sie ein Mädchen zum Spielen gefunden hat, aber als das Mädchen dann weg musste, wollte sie dann auch nach Hause und ich musste den ganzen Weg nach Hause ihr Fahrrad tragen, weil sie keine Lust mehr hatte es zu fahren :/ Ist nicht immer so leicht :D Am Freitag wollte sie dann aber partout nicht rausgehen, obwohl echt schönes Wetter war und somit mussten wir den ganzen Tag drinnen spielen... Für den Freitagabend hatte ich dann eigentlich nichts besonderes geplant, meine Gastfamilie wollte Pizza bestellen, aber dann schrieb mir das Au Pair aus meiner Nähe, dass sie in die Stadt fahren wollte, um sich mit ein paar Au Pairs zum Burger essen zu treffen und sie mich mit eingeplant hat und da bin ich dann kurzerhand mitgefahren und das war auch echt cool :) Endlich mal Mädels, die dasselbe wie ich durchmachen :D Haben uns richtig nett unterhalten, Burger gegessen und später in einer Bar noch Bier getrunken :) Ein Mädel war auch dabei, mit der ich gemeinsame Verwandte zu Hause habe, richtig witzig :D Waren richtig erstaunt als wir das herausgefunden haben :D 

Am Samstag habe ich mich dann mit zwei anderen Au Pairs schon relativ früh in der Stadt getroffen, weil wir eine der kostenlosen Stadtführungen mitmachen wollten, um die Stadt erstmal ein wenig kennenzulernen :) Das war auch richtig cool, die Tour hat 3 Stunden gedauert und wir konnten super viel sehen und natürlich coole Bilder machen :D Danach waren wir noch in ein paar Geschäften und haben einen Kaffee getrunken und gegen Abend bin ich dann wieder nach Hause gefahren, habe mit meiner Gastfamilie zu Abend gegessen und dann bin ich noch kurz rüber zu Anna, dem Au Pair, die bei mir in der Nähe wohnt und da waren dann ein paar der Mädels von Freitagabend und haben vorsaufen gemacht, aber ich hab mich einfach nur dazugesetzt, weil ich mega ko von dem ganzen Laufen in der Stadt war, denn wir sind 16 km gelaufen :O Die Mädels sind dann letztendlich auch nicht mehr weiter feiern gegangen :D Gegen Mitternacht war ich dann wieder zu Hause und musste am nächsten Tag wieder früh aufstehen, weil ich mich wieder mit einem anderen Au Pair in der Stadt getroffen habe :) An dem Tag war es einfach super kalt, hat zwischendurch geregnet, aber wir hatten trotzdem noch einigermaßen Glück als wir auf dem Melbourne Riesenrad waren und auf dem Eureka Tower (dem höchsten Gebäude Melbournes)! Bei beiden Attraktionen hatte man eine super Aussicht auf Melbourne, das hat sich echt gelohnt und ich hatte sogar noch Glück, weil ich einen internationalen Studentenausweis habe und deswegen Rabatte bekommen habe :) Sind dann nach unserer Sightseeing-Tour noch ein wenig durch Melbourne gelaufen, waren in ein paar Geschäften und dann bin ich gegen Abend wieder zurück zu meiner Gastfamilie gefahren, haben dann noch Dinner gegessen und dann habe ich nur noch Netflix geschaut, geskypt und bin früh schlafen gegangen! Das war also meine erste Woche, sehr aufregend und ereignisreich :D Ich bin gespannt, was die nächsten Wochen so bringen! Auf jeden Fall freue ich mich schon auf besseres Wetter :) 

Hier noch ein paar Bilder meiner ersten Woche:

 

21August
2017

Ankunft in der Gastfamilie

Ich bin jetzt seit etwa 3 Tagen in meiner Gastfamilie und wollte nun mal von meiner Ankunft hier berichten.

Also: Wie bereits gesagt hatte mein Flug am Freitag Abend ja 2 Stunden Verspätung, sodass ich statt um 20 Uhr erst um 22 Uhr in Melbourne gelandet bin. Im Flugzeug war ich schon so müde, dass ich die ganze Zeit fast eingeschlafen bin und deswegen irgendwie auch gar nicht mehr aufgeregt sein konnte, dafür war ich einfach zu müde :D Am Flughafen angekommen hab ich meine Hostmum dann erst nicht gesehen, aber irgendwann hörte ich dann meinen Namen und ich sah sie und die Begrüßung war direkt super herzlich und locker. Wir haben dann noch mein Gepäck geholt und sind zum Auto gelaufen, wobei ich natürlich prompt auf der falschen Seite des Autos einsteigen wollte, hab da gar nicht mehr drüber nachgedacht :D Auf dem Weg nach Hause haben wir dann noch bei der Tankstelle angehalten, wo mir meine Hostmum ein belegtes Baguette und Wasser gekauft hat :) Wir mussten dann so etwa eine halbe Stunde bis nach Hause fahren und auf dem Weg dahin haben meine Hostmum und ich uns ganz nett unterhalten und ich hab direkt gemerkt, dass sie super entspannt und locker ist :) Richtig cool! Zu Hause angekommen hab ich dann den Gastvater kennengelernt, der auch super nett und entspannt ist, aber nicht ganz so viel redet wie die Mutter :D Ich hab mich auf jeden Fall direkt wohl gefühlt, auch wenn natürlich alles erst neu ist und man sich noch nicht so zurechtfindet, aber das ist ja normal... Mein Zimmer ist auch super schön, zwar klein, aber es ist alles drin und es ist echt schnuckelig :) Am Freitagabend bin ich dann auch nur noch direkt ins Bett gefallen und durfte am nächsten Morgen ausschlafen! Ich bin dann trotzdem so gegen 9 Uhr aufgestanden, weil ich mich doch nicht so wirklich wohl gefühlt hätte, wenn ich bis mittags im Bett gelegen hätte, da wir am Samstag zu den Familien meiner Gasteltern fahren wollten, die etwa 100 km nördlich von Melbourne wohnen. Samstagmorgen hab ich dann noch meine Sachen aus meinem Koffer und Rucksack geräumt und mein Zimmer ein bisschen eingerichtet und mittags bin ich mit meiner Hostmum zu einem kleinen Shoppingcenter gefahren, da ich eine neue SIM-Karte brauchte, weil die, die wir von der Organisation bekommen haben, nicht wirklich funktionierte und das Netz auch nicht so gut war. Leider hatte ich auf die alte SIM-Karte schon 30 Dollar geladen, die sind dann jetzt weg, ärgerlich :/ Aber die neue Karte funktioniert auf jeden Fall besser :D Meine Hostmum hat sich dann noch eine neue Sonnenbrille gekauft und wir haben eine Kleinigkeit gegessen, sowas asiatisches, aber das war ganz lecker :) Ach ja, bevor wir zum Shopping-Center gefahren sind, hat sie mir auch noch ein wenig die Nachbarschaft und wichtige Orte in der Nähe des Hauses gezeigt 😊 Wieder zu Hause hab ich dann meine Sachen für die Fahrt gepackt und dann sind wir auch losgefahren zu den Verwandten meiner Familie. Die Fahrt hat etwa 1 Stunde und 20 Minuten gedauert und dabei konnte ich einen ersten Blick auf die Skyline von Melbourne erhaschen. Mega cooler Anblick!

Wir sind dann zuerst zu den Eltern meiner Hostmum gefahren, die mich auch super herzlich empfangen haben. Die Großmutter ist einfach super süß, die hatte mir schon mein Bett für die Nacht fertig gemacht und mir immer was zu essen und zu trinken angeboten und mich ganz viel gefragt :) Echt richtig lieb! Aber ich muss zugeben, dass ich viele Dinge noch nicht ganz verstehe und manchmal nachfragen muss, wenn sie zu schnell reden :D Nach dem kleinen Besuch dort sind wir dann zu den Eltern meines Gastvaters gefahren und auf dem Weg dahin ist meine Hostmum noch mit mir zu einem Golfplatz gefahren, weil der bekannt dafür ist, dass da immer ganz viele Kängurus sind. An dem Tag haben wir leider nur zwei gesehen, aber immerhin :D Meine ersten Kängurus in Australien! Wuhu! Leider waren sie zu weit weg, um gute Fotos zu machen :/ Bei den Eltern meines Gastvaters war es dann auch richtig nett, die beiden sind auch wirklich lieb und es waren noch mehr Verwandte dort und es gab was zu essen und wir haben Wein getrunken. Dort habe ich dann auch zum ersten Mal mein Gastkind gesehen und kennengelernt. Die Kleine ist direkt zu mir gerannt und hat mich umarmt, aber sie war trotzdem noch etwas schüchtern, aber das ist ja normal. Sie ist echt richtig lieb, hat aber auch einen sehr starken Willen und viel Fantasie. Wir müssen uns jetzt in nächster Zeit erstmal aneinander gewöhnen! Meine Gasteltern sind aber wirklich richtig liebe Menschen und tolle Eltern, die kümmern sich richtig gut um mein Gastkind, das war richtig schön zu beobachten :) Spät abends sind wir dann zu viert zurück zu den Eltern meiner Hostmum gefahren, wo wir dann auch übernachtet haben. Am nächsten Morgen durfte ich wieder ausschlafen :D Bin dann so gegen halb 10 nach unten gegangen und habe gefrühstückt und mit meinem Gastkind ein bisschen Fernsehen geschaut und gespielt. Mittags kamen dann noch mehr Verwandte und wir haben alle zusammen Mittag gegessen, was auch richtig lecker und vor allem total viel war :D Danach haben wir noch ein bisschen AFL (Australian Football League) am Fernsehen geschaut, allerdings verstehe ich das Spiel noch nicht so ganz :D Gegen halb 4 sind wir dann zurück nach Melbourne gefahren, wo ich mit meinem Gastkind noch ein bisschen gespielt habe, meine Sachen ausgeräumt habe und dann hab ich der Familie auch die Gastgeschenke überreicht und sie haben sich alle richtig darüber gefreut. Mein Gastkind sagte nur zu mir: "Oh! I love it!" Richtig süß! Wir haben dann noch zu Abend gegessen und ich hab dann noch geduscht, mit meiner Familie geskypt und ein paar YouTube-Videos gesehen und dann bin ich schlafen gegangen. Jetzt haben wir Montag Morgen und ich muss diese Woche erstmal schauen wie alles so abläuft mit meinem Gastkind, was ich wann zu tun habe und so :D Im Moment ist sie im Kindergarten und ich werde sie heute Mittag gemeinsam mit meiner Hostmum abholen. Meine Hostmum arbeitet die ersten 3 Tage dieser Woche von zu Hause aus und zeigt mir dann alles mit meinem Gastkind und ab Donnerstag bin ich dann alleine mit ihr. Bin schon gespannt auf die nächsten Tage! Vielleicht schaffe ich es dann am Wochenende ja mal mich mit ein paar anderen Au Pairs zu treffen, mal schauen :)

Ich fühle mich also wirklich wohl in der Familie. Ich muss nichts machen eigentlich außer auf mein Gastkind aufpassen, alles andere macht die Mutter :D Sie wollen wirklich, dass ich mich wie zu Hause fühle und betonen auch immer wieder, dass ich mich überall im Haus frei bewegen kann und machen kann, was ich will. Meine Gastmutter sagte heute Morgen noch zu mir, dass sie total "easy-going" sind und sie wollen, dass ich mich wohlfühle. Wenn ich mal einen längeren Wochenendtrip plane, dann kann ich ihnen auch einfach Bescheid sagen und sie organisieren eine andere Betreuung für mein Gastkind, total nett von ihnen! Im November fahren wir auch wahrscheinlich alle gemeinsam in den Urlaub, da wurde ich auch ganz selbstverständlich einbezogen :D Irgendwo in die Nähe von Canberra an die Küste! Ich bin gespannt und freue mich darauf, was die nächsten Tage so passiert :)

 

18August
2017

Flug und Orientation Days in Sydney

Ich sitze gerade am Flughafen in Sydney und warte auf meinen Flug nach Melbourne zu meiner Gastfamilie, deswegen habe ich nun endlich Zeit von meinen ersten Tagen in Australien zu berichten.  

Zunächst mal zum Flug von Frankfurt nach Sydney: Meine Eltern und mein Freund sind mit mir zum Flughafen nach Frankfurt gefahren. Da der Flug um 13:45 Uhr ging und ich mindestens 3 Stunden vorher da sein sollte, sind wir schon relativ früh losgefahren und ich musste dementsprechend früh aufstehen :/ Am Flughafen angekommen hat erstmal alles etwas gedauert bis ich mein Gepäck aufgeben konnte und eingecheckt habe und dann irgendwann habe ich auch die anderen Mädels von der Organisation gefunden, die auch mit mir geflogen sind, dann habe ich mit meinen Eltern und meinem Freund noch etwas zu Mittag gegessen und dann hieß es auch schon Abschied nehmen :( Ich muss schon zugeben, dass der Abschied ziemlich schwer war und ich viel geweint habe.. Als ich dann durch die Sicherheitsschleuse war und ich die anderen Mädels wiedergetroffen habe, ging es mir aber schon wieder etwas besser. Die Flüge mit Zwischenstopp in Hong Kong waren im Großen und Ganzen ok, das Essen konnte ich zum Ende hin zwar nicht mehr sehen und meine Beine haben ziemlich geschmerzt, aber dafür konnte ich drei coole, aktuelle FIlme schauen :D Schlafen konnte ich nur leider nicht so gut im Flugzeug :/ In Sydney angekommen mussten wir dann erstmal auf den Shuttle Bus warten und der Fahrer davon war dann sehr seltsam. Obwohl in dem Bus kein Platz für Gepäck war, hat er einfach alles in den Gängen und auf uns gestapelt und als 3 Gepäckstücke dann wirklich nicht mehr reinpassten (darunter mein Koffer und mein Rucksack) wollte er sie einfach in ein anderes Auto packen und meinte, dass die schon zum Hostel kommen würden. Das wollten wir dann natürlich nicht, weil wer weiß, ob das Gepäck wirklich angekommen wäre und wir haben dann einen kleinen Aufstand gemacht :D Letztlich sind dann zwei von unserer Gruppe mit dem anderen Auto und den drei Gepäckstücken mitgefahren und somit hat dann auch alles geklappt, das war aber etwas nervig das alles übermüdet klären zu müssen :D Im Hostel angekommen haben wir dann nur noch schnell geduscht und sind dann auch sofort ins Bett gefallen, allerdings konnte ich nicht wirklich gut schlafen, obwohl ich hundemüde war... Das nennt man dann wohl Jetlag! 

Am nächsten Tag mussten wir schon recht früh aufstehen, da wir um halb 9 beim Gebäude der Organisation sein sollten, also sind wir um 7 aufgestanden, haben uns fertig gemacht, gefrühstückt und mussten dann erstmal den Weg zu dem Gebäude finden, was so etwa 20 Minuten gedauert hat. Der erste Eindruck von Sydney war da schon recht gut, mir gefiel die Stadt auf Anhieb. Schöne Gebäude, an dem Tag schönes Wetter (am Tag darauf nicht, aber darauf komm ich noch zu sprechen :D) und irgendwie ein cooles Flair :) Von der Organisation hatten wir dann bis 17 Uhr Programm, die sogenannten Orientation Days, darüber ausführlich zu berichten wäre jetzt nicht so spannend. Haben ein paar Informationen über Australien, das Au-Pair-Sein, das Reisen usw. erhalten und haben auch eine SIM-Karte bekommen und mussten zur Bank unser Konto einrichten. Als das dann geschafft war, sind wir Mädels natürlich direkt zur Harbour Bridge und zum Opera House gelaufen. Das war schon recht beeindruckend, auch wenn ich es mir irgendwie noch anders vorgestellt hatte, aber das ist ja meistens so :D Nach den üblichen Touri-Fotos sind wir dann noch ne Kleinigkeit bei Subway essen gegangen und dann ging es auch schon recht früh zurück zum Hostel, weil wir alle ziemlich fertig waren. Somit haben wir dann früh geschlafen und das war auch bitter notwendig! Heute mussten wir dann wieder zu der Organisation laufen und hatten noch Programm bis ca. 1 Uhr mittags, weil die meisten Au Pairs wie ich auch heute zu ihrer Gastfamilie weiterreisen. Wir haben wieder einige Informationen erhalten und ein bisschen über Aktivitäten für Kinder gesprochen und mussten noch so ein Formular im Bürgerbüro beantragen, das man braucht, wenn man in Australien mit Kindern arbeiten will und mittags sind wir dann zurück ins Hostel und haben gewartet bis wir entweder zum Flughafen gefahren sind, von den Gasteltern abgeholt wurden oder mit Bus zu ihnen gefahren sind. Ich hatte einen Flug nach Melbourne für 18:30 Uhr. Leider war wie bereits gesagt das Wetter in Sydney heute nicht so toll, denn es hat unglaublich doll gestürmt, der Wind war echt extrem und somit mussten alle, die heute fliegen sollten, um ihren Flug bangen, weil viele Flüge gestrichen wurden oder sehr viel Verspätung haben. Auch mein Flug hat leider 2 Stunden Verspätung, aber wenigstens geht er überhaupt und ich bin so circa um 10 Uhr abends in Melbourne.

Über meine Ankunft in Melbourne und der Gastfamilie werde ich im nächsten Blogeintrag schreiben! Bis dann!

13August
2017

Abschiedsparty, Packen und die letzten Tage...

Puh, die letzten Tage waren ziemlich anstrengend und leider sehr nervenaufreibend :O Am Donnerstag (10. August) fand meine Abschiedsparty statt und somit hatte ich die Tage davor genug damit zu tun alles vorzubereiten, einzukaufen, aufzubauen etc. Ich war etwas überfordert an dem Tag der Party und kann gar nicht richtig beschreiben, wie ich mich gefühlt habe. Einerseits war ich super gerührt und froh, dass ich noch einen letzten schönen Abend mit Freunden und Familie verbringen konnte, aber andererseits war ich auch super wehmütig und traurig und wusste irgendwie gar nicht wohin mit meinen Gefühlen. Totales Gefühlschaos :/ Der Abend an sich war aber wirklich sehr schön, das Wetter hat noch einigermaßen mitgespielt, sodass wir im Garten sitzen konnten und gegrillt haben. Ich habe auch noch wunderbare Abschiedsgeschenke bekommen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe :) Danke nochmal an alle, die da waren und vielen Dank für die Geschenke! Nachdem dann alle Gäste weg waren, ich zusammen mit meiner Mama noch etwas aufgeräumt habe und ich alleine in meinem Zimmer saß und meine Geschenke in Ruhe angeschaut habe, musste ich erstmal richtig doll weinen :( Ich war einfach richtig gerührt darüber, dass so viele Menschen an meiner Reise teilhaben und mich unterstützen und irgendwie war mir in diesem Moment alles zu viel und ich war total überwältigt und überfordert mit der Situation! Ich glaube, dass ich zu dem Zeitpunkt erst richtig verstanden habe, dass ich tatsächlich in wenigen Tagen nach Australien fliege für eine längere Zeit und meine Lieben dann auch erstmal nicht mehr wirklich um mich haben werde... In dem Moment wurde mir meine Entscheidung richtig bewusst und alles wurde so real auf einmal, weil vorher konnte ich das immer noch nicht so richtig glauben, dass ich das wirklich mache, wenn ihr versteht, was ich meine :D Ich glaube, ich schreibe etwas verwirrend gerade :D

Am nächsten Tag kam dann meine Schwester morgens zum Frühstück vorbei und wir sind ein letztes Mal eine große Runde mit ihren zwei und unserem Hund gelaufen und danach ging es dann für mich an das Projekt Packen für Australien. Ich muss jetzt im Nachhinein zugeben, dass ich es mir wesentlich einfacher vorgestellt habe, aber es hat mir tatsächlich einige Nerven gekostet. Ab mittags bis 10 Uhr abends war ich dabei, alle Sache von meiner Packliste erstmal herauszulegen und dann irgendwie geschickt in meinen Koffer, meinen großen Rucksack und meinen Handgepäcksrucksack zu räumen. Hört sich zunächst mal einfach an, ist es eigentlich auch. Die Sachen ließen sich auch super einfach verstauen, ich hatte sogar noch richtig viel Platz in meinen Taschen, also ein Platzproblem habe ich definitiv nicht, dafür aber ein Gewichtsproblem. Ich habe mich echt erschrocken als ich Rucksack und Koffer gewogen habe, ich hatte mindestens 7 Kilo zu viel :( Also hieß es alles wieder aus- und umräumen, aussortieren, erneut einräumen, erneut wiegen usw. Irgendwann konnte ich dann einfach nicht mehr, ich war richtig fertig an dem Tag und habe auch mehrmals wieder geweint, weil mir alles zu viel wurde an dem Tag. Ich habe die Sachen dann einfach erstmal so gelassen und bin zu meinem Freund gefahren und gestern haben wir dann den Tag zusammen in der Therme verbracht und haben uns abends was zu essen bestellt und uns einen schönen Abend gemacht und vorhin hab ich mich dann erneut ans Packen gemacht und noch wieder Sachen ausgeräumt und andere dafür wieder eingeräumt. Stand der Dinge ist jetzt, dass ich immer noch etwa einen Kilo zu viel habe, aber immerhin so viel habe ich schon mal aussortiert, dass ich dahin gekommen bin. Ist echt super ärgerlich, dass ich so viel nicht mitnehmen kann, was ich extra für Australien gekauft habe, aber vielleicht können mir meine Eltern noch was nachschicken oder jemand bringt mir etwas mit, wenn er mich besucht und ansonsten gibt es in Australien ja auch Einkaufsmöglichkeiten, auch wenn alles etwas teurer sein soll, egal :D Nützt ja nichts! Morgen habe ich noch den ganzen Tag Zeit, da werde ich mal schauen, ob ich noch ein, zwei Dinge aussortieren kann, sodass es dann wirklich auch mit dem Gewicht passt und dann wird schon alles gut werden! Dienstagmorgen geht es dann ganz früh mit meinen Eltern und meinem Freund los zum Frankfurter Flughafen und dann folgt der wohl schlimmste Teil meiner Reise, das Abschiednehmen :( Im Moment will ich da noch gar nicht dran denken... 

Ich glaube man hat gemerkt, dass bei mir im Moment ziemliches Gefühlschaos herrscht und die Traurigkeit zurzeit ziemlich überwiegt. Hätte nie gedacht, dass mich das doch alles so mitnimmt, aber in den letzten Tagen bin ich sehr sensibel und nah am Wasser gebaut :/ Mal sehen, wann ich dazu komme, meinen nächsten Eintrag zu schreiben, vor dem Flug wohl nicht mehr, aber vermutlich dann, wenn ich in Sydney gelandet bin oder spätestens, wenn ich in Melbourne in meiner Gastfamilie angekommen bin. Bis dann!

01August
2017

In zwei Wochen geht's los!

Die Abreise rückt immer näher, was mich einerseits total freut und andererseits macht mir das auch Angst :O Genau heute in zwei Wochen geht es los und ich werde in Frankfurt in den Flieger nach Sydney steigen, bzw. erst nach Hongkong und dann weiter nach Sydney fliegen. In den letzten Tagen habe ich bereits von meiner Organisation AIFS die Namen der Mädels zugeschickt bekommen, die gemeinsam mit mir am 15. August nach Australien fliegen, was ich super gut finde, weil wir uns so vorher schon mal ein wenig austauschen können und das machen wir auch bereits in einer Whatsapp-Gruppe :) Letzten Mittwoch und Donnerstag hatte ich meine letzten beiden Arbeitstage in der Tankstelle, meinem Nebenjob, und somit ist das Kapitel nun auch abgeschlossen! Als ich am Mittwoch von der Arbeit nach Hause kam wartete auf einmal ein Päckchen zu Hause auf mich und ich überlegte noch, dass ich doch gar nichts bestellt hatte und dann war es einfach ein Paket von meiner Gastfamilie. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet und war dann umso glücklicher darüber! Wie lieb das einfach von denen ist, dass die mir ein Päckchen nach Hause schicken! Das hat meine Vorfreude auf Australien ein ganzes Stück größer gemacht und ich war mir noch sicherer, dass ich eine tolle Gastfamilie gefunden habe, weil ich einfach merke, dass die sich total Mühe geben :) In dem Päckchen waren: TimTams (super lecker!), Vegemite (typisch australischer Brotaufstrich, den man entweder liebt oder hasst; ich gehöre wohl eher zu den Hassern :D bis jetzt zumindest! Vielleicht gewöhne ich mich in Australien ja noch daran :D), australischer Afternoon-Tea (schmeckt sehr gut!), noch andere Bonbons, eine Seife und eine Karte, in die meine Gastmutter einen lieben Text geschrieben hat und in der Karte befand sich außerdem noch eine Zeichnung von meinem Gastkind, was ich echt zuckersüß fand! :) 

 

Am Freitag habe ich mit ein paar meiner Uni-Mädels an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen, was sehr interessant und hilfreich war. Am Samstag musste ich mit meinem Freund zusammen auf deren Hund zu Hause aufpassen, da dieser noch ein Welpe ist und noch nicht so lange alleine bleiben darf und am Sonntag war ich mit meiner Schwester und meinem Bruder brunchen :) Gestern und heute habe ich noch wieder einige Besorgungen gemacht, habe mir in der Apotheke noch einiges für meine Reiseapotheke geholt und habe jetzt soweit alle Besorgungen erledigt. In den nächsten Tagen wollte ich anfangen, die meisten Sachen rauszulegen, die ich mit nach Australien nehmen möchte, sodass ich nächste Woche schon mal Probepacken kann. Einige kleinere Dinge gibt es noch zu erledigen, aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich schon recht gut vorbereitet und gut in der Zeit :D 

Ich hoffe, dass die letzten beiden Wochen in Deutschland nicht allzu nervenaufreibend werden :O